Gewinnspiel September | Alles aus dem Dopf. inkl. Abstimmung

Was ist der schönste Beitrag?

  • Das südfranzösisches Gericht von Lordschelm

    Stimmen: 6 30,0%
  • Das Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen von Holzfeuer

    Stimmen: 2 10,0%
  • Das Ražnjići vom Nappi von Spooner

    Stimmen: 1 5,0%
  • Die Rouladen von Bebbi

    Stimmen: 2 10,0%
  • Die Wildschweinsuppe von Hennes

    Stimmen: 1 5,0%
  • Der Nachtisch von frank_sch

    Stimmen: 1 5,0%
  • Die Short Ribs vom Onkel

    Stimmen: 6 30,0%
  • Die Hokkaido-Sahne-Suppe vom Robin Master (kommt aus Kulanz noch mit in die Abstimmung)

    Stimmen: 1 5,0%

  • Umfrageteilnehmer
    20
  • Umfrage geschlossen .

bob rooney

Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,

und weiter geht es mit dem nächsten Thema
Danke an @Sir Kuddel

1. Um was geht es
- Es geht um den schönsten Beitrag zum Thema ALLES AUS DEM DOPF

Erlaubt sind alle Bilder zum Thema, vom Grill oder Teller. Gerne mit Rezept bzw. kurzen Infos.
Nicht erlaubt sind Bilder aus Pfanne, Kontaktgrill, Elektrogrill usw... (Wir sind ein Grillforum und wollen das auch bleiben)

2. Wie nehme ich teil
- Bitte in diesen Beitrag Bilder mit ggf. Texten posten.

WICHTIG :
Ihr dürft so viele Beiträge posten, wie ihr möchtet. Wir freuen uns über viele Beiträge viele Bilder und viel Kommunikation im Treat
Davon lebt ein Forum und mach den Treat auch zu einem Ideenpool über das Gewinnspiel hinaus.

IN DIE ABSTIMMUNG GEHT ABER NUR UND AUSSCHLIESSLICH EUER ERSTER BEITRAG

3. Wie kann ich gewinnen.
- Die Aktion endet am letzten Tag des im Titel angegebenen Monats um 23:59Uhr deutscher Zeit. Im Anschluss starten wir eine Umfrage, in der die Bilder bzw. Beiträge bewertet werden können
Wer die meisten Stimmen bekommt gewinnt.


4. Was gibt es zu gewinnen?
- Für die Aktion sponsert der User @Sir Kuddel ein persönliches Bierglas mit dem Nick und dem Titel: Gewinner Wettbewerb *Thema des Monats*
@schosch wird diesen anfertigen.
Ist also was, wo es sich lohnt, mitzuspielen.


FEUER FREI UND VIEL SPASS
 

lordschelm

Benutzer
Für diesen Monat habe ich mich für ein südfranzösisches Gericht entschieden und den zwangsläufig schon letzten Sonntag zubereitet (ich habe im September kaum Zeit). Es soll geben: Daube provencale.

20210829_171846.jpg

Ein schöner, ehrlicher Schmorgulasch aus dem Dopf.

Dazu ca. 1 kg Rinderschulter vom Charolais würfeln (nicht zu klein)

20210828_102839.jpg

1 Stange Sellerie, 1 große Möhre, 2 Schalotten & 2 Knoblauchzehen mit Lorbeer, einigen Zweigen Thymian & Rosmarin mischen

20210828_102630.jpg

Mit dem Fleisch vermengen

20210828_103214.jpg

Eine Flasche Cabernet Sauvignon hinzugeben und eine Beinsscheibe zulegen

20210828_103601.jpg

Mit 800 ml Lammfond und Rotwein weiter auffüllen bis alles bedeckt ist und über Nacht durchziehen lassen.

20210828_103736.jpg

Am nächsten Tag Gemüse und Fleisch aus der Marinade heben. Gemüse schon mal im 6er DO einfüllen.

20210829_091739.jpg
20210829_091731.jpg

Das Fleisch portionsweise in Butterschmalz anbraten.

20210829_092825.jpg

Zum Ende hin noch mal drei Schalotte und ca. 150g Speck mit angehen lassen.

20210829_094159.jpg
20210829_093903.jpg

Alles in den DO füllen und mit dem Rotwein aus der Marinade bis zum bedecken auffüllen.

20210829_093227.jpg
20210829_095424.jpg

Aufgrund des doch recht "rustikalen" Wetters bin ich mit dem DO auf den Gasgrill ausgewichen. Das Fleisch durfte dann im Saft mal so 5 1/2 Stunden bei knapp 130° schmoren.

Screenshot_20210901-174156_Gallery.jpg

Zwischendurch habe ich mir dann ein Kartoffelröschen geschnitzt. Familie wollte lieber Nudeln.

20210829_134748.jpg
20210829_162751.jpg

Nach 5 1/2 Stunden das Fleisch vom Gemüse und dem Sud trennen.

20210829_164648.jpg
20210829_164654.jpg

Das Gemüse und den Sud pürieren & passieren. Mit S&P und Kräutern noch was fein abschmecken.

20210829_165931.jpg

Danach nur noch anrichten (da erst die Oliven/ Restfamilie mag die nicht) und genießen...

20210829_171823.jpg
20210829_171846.jpg
20210829_172507.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Wollschweingriller

Super-Moderator
Teammitglied
Für diesen Monat habe ich mich für ein südfranzösisches Gericht entschieden und den zwangsläufig schon letzten Sonntag zubereitet (ich habe im September kaum Zeit). Es soll geben: Daube provencale. Ein schöner, ehrlicher Schmorgulasch aus dem Dopf.

Dazu ca. 1 kg Rinderschulter vom Charolais würfeln (nicht zu klein)

Anhang anzeigen 296167

1 Stange Sellerie, 1 große Möhre, 2 Schalotten & 2 Knoblauchzehen mit Lorbeer, einigen Zweigen Thymian & Rosmarin mischen

Anhang anzeigen 296168

Mit dem Fleisch vermengen

Anhang anzeigen 296169

Eine Flasche Cabernet Sauvignon hinzugeben und eine Beinsscheibe zulegen

Anhang anzeigen 296170

Mit 800 ml Lammfond und Rotwein weiter auffüllen bis alles bedeckt ist und über Nacht durchziehen lassen.

Anhang anzeigen 296171

Am nächsten Tag Gemüse und Fleisch aus der Marinade heben. Gemüse schon mal im 6er DO einfüllen.

Anhang anzeigen 296173
Anhang anzeigen 296174

Das Fleisch portionsweise in Butterschmalz anbraten.

Anhang anzeigen 296175

Zum Ende hin noch mal drei Schalotte und ca. 150g Speck mit angehen lassen.

Anhang anzeigen 296176
Anhang anzeigen 296177

Alles in den DO füllen und mit dem Rotwein aus der Marinade bis zum bedecken auffüllen.

Anhang anzeigen 296178
Anhang anzeigen 296179

Aufgrund des doch recht "rustikalen" Wetters bin ich mit dem DO auf den Gasgrill ausgewichen. Das Fleisch durfte dann im Saft mal so 5 1/2 Stunden bei knapp 130° schmoren.

Anhang anzeigen 296182

Zwischendurch habe ich mir dann ein Kartoffelröschen geschnitzt. Familie wollte lieber Nudeln.

Anhang anzeigen 296183
Anhang anzeigen 296184

Nach 5 1/2 Stunden das Fleisch vom Gemüse und dem Sud trennen.

Anhang anzeigen 296185
Anhang anzeigen 296186

Das Gemüse und den Sud pürieren & passieren. Mit S&P und Kräutern noch was fein abschmecken.

Anhang anzeigen 296187

Danach nur noch anrichten (da erst die Oliven/ Restfamilie mag die nicht) und genießen...

Anhang anzeigen 296188
Anhang anzeigen 296189
Anhang anzeigen 296190
Sieht richtig lecker aus! Frage: warum Lammfond? Nix anderes im Haus?
 

Holzpeter

Benutzer
Für diesen Monat habe ich mich für ein südfranzösisches Gericht entschieden und den zwangsläufig schon letzten Sonntag zubereitet (ich habe im September kaum Zeit). Es soll geben: Daube provencale. Ein schöner, ehrlicher Schmorgulasch aus dem Dopf.

Dazu ca. 1 kg Rinderschulter vom Charolais würfeln (nicht zu klein)

Anhang anzeigen 296167

1 Stange Sellerie, 1 große Möhre, 2 Schalotten & 2 Knoblauchzehen mit Lorbeer, einigen Zweigen Thymian & Rosmarin mischen

Anhang anzeigen 296168

Mit dem Fleisch vermengen

Anhang anzeigen 296169

Eine Flasche Cabernet Sauvignon hinzugeben und eine Beinsscheibe zulegen

Anhang anzeigen 296170

Mit 800 ml Lammfond und Rotwein weiter auffüllen bis alles bedeckt ist und über Nacht durchziehen lassen.

Anhang anzeigen 296171

Am nächsten Tag Gemüse und Fleisch aus der Marinade heben. Gemüse schon mal im 6er DO einfüllen.

Anhang anzeigen 296173
Anhang anzeigen 296174

Das Fleisch portionsweise in Butterschmalz anbraten.

Anhang anzeigen 296175

Zum Ende hin noch mal drei Schalotte und ca. 150g Speck mit angehen lassen.

Anhang anzeigen 296176
Anhang anzeigen 296177

Alles in den DO füllen und mit dem Rotwein aus der Marinade bis zum bedecken auffüllen.

Anhang anzeigen 296178
Anhang anzeigen 296179

Aufgrund des doch recht "rustikalen" Wetters bin ich mit dem DO auf den Gasgrill ausgewichen. Das Fleisch durfte dann im Saft mal so 5 1/2 Stunden bei knapp 130° schmoren.

Anhang anzeigen 296182

Zwischendurch habe ich mir dann ein Kartoffelröschen geschnitzt. Familie wollte lieber Nudeln.

Anhang anzeigen 296183
Anhang anzeigen 296184

Nach 5 1/2 Stunden das Fleisch vom Gemüse und dem Sud trennen.

Anhang anzeigen 296185
Anhang anzeigen 296186

Das Gemüse und den Sud pürieren & passieren. Mit S&P und Kräutern noch was fein abschmecken.

Anhang anzeigen 296187

Danach nur noch anrichten (da erst die Oliven/ Restfamilie mag die nicht) und genießen...

Anhang anzeigen 296188
Anhang anzeigen 296189
Anhang anzeigen 296190
Da haste die Latte aber mal ordentlich hoch gelegt....:piratethumbs:

Mann, sieht das lecker aus. :sabber::sabber::sabber:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzpeter

Benutzer
Hallo Freunde der schwarzen Töpfe,

hier mein Beitrag zum Monatswettbewerb:

Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen

IMG_0337.JPG



...und das kam so...


Der Discounter meines geringsten Misstrauens hatte vor wenigen Wochen irischen Rindernacken im Angebot.
Da ich mit irischem Rind bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe, also kurzerhand eine Packung geschnappt und erstmal dem ewigen Eis übergeben.


Am Freitag dann wiederbelebt...

20210904_163528.jpg


Gestern ausgepackt und wieder positiv überrascht.
Ein schönes, kompaktes Stück ohne Notwendigkeit etwas zu parieren.

20210904_163834.jpg


Also mit Stubbs Beef Rub gerubt, in Folie gewickelt und wieder kühl gelegt...

20210904_164322.jpg

20210904_164556.jpg


Heute dann gegen Mittag aufgelegt und erstmal rund 1 1/2 Stunden mit Kirschholz bei rund 115°C gesmokt.

20210905_114857.jpg

20210905_132208.jpg


Inzwischen eine Zwiebel und eine Paprika zerstückelt und in den Dopf geworfen.
Dahinein kam dann das angesmokte Fleisch und noch rund 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe, eine kleine Dose Tomatenstückchen und rund 1/4 l O-Saft...

20210905_132453.jpg


Der verschlossene Dopf kam dann für rund 4 Stunden bei 140°C wieder ins Ei...
Zwischendurch habe ich immer mal wieder nach dem Flüssigkeitsstand geschaut...musste aber nichts nachgeben.

Danach sah das dann so aus:

IMG_0319.JPG

Wie gewünscht, war das Fleisch total übergart :piratewink:
Ich habe es herausgenommen und in einem GN-Behälter im BO (ca. 70°C) eine Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Sud noch im DO/Grill einreduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt - schlussendlich kurz püriert...

IMG_0321.JPG


Jetzt das Fleisch unter Zugabe von etwas Sud gepullt...

IMG_0325.JPG


Ein Teil der leckere Pampe kam dann auf 2 Brötchenhälften - einige Jalapeno-Scheibchen und Cheddar drauf - und das ganze noch kurz überbacken....

IMG_0328.JPG

IMG_0329.JPG

Fazit: Goil :lecker::lecker::lecker:
Zum Glück ist noch etwas für morgen über...
 

lordschelm

Benutzer
Hallo Freunde der schwarzen Töpfe,

hier mein Beitrag zum Monatswettbewerb:

Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen

Anhang anzeigen 296461



...und das kam so...


Der Discounter meines geringsten Misstrauens hatte vor wenigen Wochen irischen Rindernacken im Angebot.
Da ich mit irischem Rind bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe, also kurzerhand eine Packung geschnappt und erstmal dem ewigen Eis übergeben.


Am Freitag dann wiederbelebt...

Anhang anzeigen 296462


Gestern ausgepackt und wieder positiv überrascht.
Ein schönes, kompaktes Stück ohne Notwendigkeit etwas zu parieren.

Anhang anzeigen 296463


Also mit Stubbs Beef Rub gerubt, in Folie gewickelt und wieder kühl gelegt...

Anhang anzeigen 296464

Anhang anzeigen 296465


Heute dann gegen Mittag aufgelegt und erstmal rund 1 1/2 Stunden mit Kirschholz bei rund 115°C gesmokt.

Anhang anzeigen 296466

Anhang anzeigen 296467


Inzwischen eine Zwiebel und eine Paprika zerstückelt und in den Dopf geworfen.
Dahinein kam dann das angesmokte Fleisch und noch rund 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe, eine kleine Dose Tomatenstückchen und rund 1/4 l O-Saft...

Anhang anzeigen 296468


Der verschlossene Dopf kam dann für rund 4 Stunden bei 140°C wieder ins Ei...
Zwischendurch habe ich immer mal wieder nach dem Flüssigkeitsstand geschaut...musste aber nichts nachgeben.

Danach sah das dann so aus:

Anhang anzeigen 296469

Wie gewünscht, war das Fleisch total übergart :piratewink:
Ich habe es herausgenommen und in einem GN-Behälter im BO (ca. 70°C) eine Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Sud noch im DO/Grill einreduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt - schlussendlich kurz püriert...

Anhang anzeigen 296470


Jetzt das Fleisch unter Zugabe von etwas Sud gepullt...

Anhang anzeigen 296471


Ein Teil der leckere Pampe kam dann auf 2 Brötchenhälften - einige Jalapeno-Scheibchen und Cheddar drauf - und das ganze noch kurz überbacken....

Anhang anzeigen 296472

Anhang anzeigen 296473

Fazit: Goil :lecker::lecker::lecker:
Zum Glück ist noch etwas für morgen über...

Sehr geil 🥰🥰🥰
 

frank_sch

Benutzer
Hallo Freunde der schwarzen Töpfe,

hier mein Beitrag zum Monatswettbewerb:

Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen

Anhang anzeigen 296461



...und das kam so...


Der Discounter meines geringsten Misstrauens hatte vor wenigen Wochen irischen Rindernacken im Angebot.
Da ich mit irischem Rind bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe, also kurzerhand eine Packung geschnappt und erstmal dem ewigen Eis übergeben.


Am Freitag dann wiederbelebt...

Anhang anzeigen 296462


Gestern ausgepackt und wieder positiv überrascht.
Ein schönes, kompaktes Stück ohne Notwendigkeit etwas zu parieren.

Anhang anzeigen 296463


Also mit Stubbs Beef Rub gerubt, in Folie gewickelt und wieder kühl gelegt...

Anhang anzeigen 296464

Anhang anzeigen 296465


Heute dann gegen Mittag aufgelegt und erstmal rund 1 1/2 Stunden mit Kirschholz bei rund 115°C gesmokt.

Anhang anzeigen 296466

Anhang anzeigen 296467


Inzwischen eine Zwiebel und eine Paprika zerstückelt und in den Dopf geworfen.
Dahinein kam dann das angesmokte Fleisch und noch rund 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe, eine kleine Dose Tomatenstückchen und rund 1/4 l O-Saft...

Anhang anzeigen 296468


Der verschlossene Dopf kam dann für rund 4 Stunden bei 140°C wieder ins Ei...
Zwischendurch habe ich immer mal wieder nach dem Flüssigkeitsstand geschaut...musste aber nichts nachgeben.

Danach sah das dann so aus:

Anhang anzeigen 296469

Wie gewünscht, war das Fleisch total übergart :piratewink:
Ich habe es herausgenommen und in einem GN-Behälter im BO (ca. 70°C) eine Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Sud noch im DO/Grill einreduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt - schlussendlich kurz püriert...

Anhang anzeigen 296470


Jetzt das Fleisch unter Zugabe von etwas Sud gepullt...

Anhang anzeigen 296471


Ein Teil der leckere Pampe kam dann auf 2 Brötchenhälften - einige Jalapeno-Scheibchen und Cheddar drauf - und das ganze noch kurz überbacken....

Anhang anzeigen 296472

Anhang anzeigen 296473

Fazit: Goil :lecker::lecker::lecker:
Zum Glück ist noch etwas für morgen über...
Wow geil
 

Wollschweingriller

Super-Moderator
Teammitglied
Hallo Freunde der schwarzen Töpfe,

hier mein Beitrag zum Monatswettbewerb:

Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen

Anhang anzeigen 296461



...und das kam so...


Der Discounter meines geringsten Misstrauens hatte vor wenigen Wochen irischen Rindernacken im Angebot.
Da ich mit irischem Rind bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe, also kurzerhand eine Packung geschnappt und erstmal dem ewigen Eis übergeben.


Am Freitag dann wiederbelebt...

Anhang anzeigen 296462


Gestern ausgepackt und wieder positiv überrascht.
Ein schönes, kompaktes Stück ohne Notwendigkeit etwas zu parieren.

Anhang anzeigen 296463


Also mit Stubbs Beef Rub gerubt, in Folie gewickelt und wieder kühl gelegt...

Anhang anzeigen 296464

Anhang anzeigen 296465


Heute dann gegen Mittag aufgelegt und erstmal rund 1 1/2 Stunden mit Kirschholz bei rund 115°C gesmokt.

Anhang anzeigen 296466

Anhang anzeigen 296467


Inzwischen eine Zwiebel und eine Paprika zerstückelt und in den Dopf geworfen.
Dahinein kam dann das angesmokte Fleisch und noch rund 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe, eine kleine Dose Tomatenstückchen und rund 1/4 l O-Saft...

Anhang anzeigen 296468


Der verschlossene Dopf kam dann für rund 4 Stunden bei 140°C wieder ins Ei...
Zwischendurch habe ich immer mal wieder nach dem Flüssigkeitsstand geschaut...musste aber nichts nachgeben.

Danach sah das dann so aus:

Anhang anzeigen 296469

Wie gewünscht, war das Fleisch total übergart :piratewink:
Ich habe es herausgenommen und in einem GN-Behälter im BO (ca. 70°C) eine Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Sud noch im DO/Grill einreduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt - schlussendlich kurz püriert...

Anhang anzeigen 296470


Jetzt das Fleisch unter Zugabe von etwas Sud gepullt...

Anhang anzeigen 296471


Ein Teil der leckere Pampe kam dann auf 2 Brötchenhälften - einige Jalapeno-Scheibchen und Cheddar drauf - und das ganze noch kurz überbacken....

Anhang anzeigen 296472

Anhang anzeigen 296473

Fazit: Goil :lecker::lecker::lecker:
Zum Glück ist noch etwas für morgen über...
Super gemacht!
 

Sir Kuddel

Vereinsmitglied
Hallo Freunde der schwarzen Töpfe,

hier mein Beitrag zum Monatswettbewerb:

Überbackenes Pulled-Beef-Brötchen

Anhang anzeigen 296461



...und das kam so...


Der Discounter meines geringsten Misstrauens hatte vor wenigen Wochen irischen Rindernacken im Angebot.
Da ich mit irischem Rind bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht habe, also kurzerhand eine Packung geschnappt und erstmal dem ewigen Eis übergeben.


Am Freitag dann wiederbelebt...

Anhang anzeigen 296462


Gestern ausgepackt und wieder positiv überrascht.
Ein schönes, kompaktes Stück ohne Notwendigkeit etwas zu parieren.

Anhang anzeigen 296463


Also mit Stubbs Beef Rub gerubt, in Folie gewickelt und wieder kühl gelegt...

Anhang anzeigen 296464

Anhang anzeigen 296465


Heute dann gegen Mittag aufgelegt und erstmal rund 1 1/2 Stunden mit Kirschholz bei rund 115°C gesmokt.

Anhang anzeigen 296466

Anhang anzeigen 296467


Inzwischen eine Zwiebel und eine Paprika zerstückelt und in den Dopf geworfen.
Dahinein kam dann das angesmokte Fleisch und noch rund 400 ml selbstgemachte Rinderbrühe, eine kleine Dose Tomatenstückchen und rund 1/4 l O-Saft...

Anhang anzeigen 296468


Der verschlossene Dopf kam dann für rund 4 Stunden bei 140°C wieder ins Ei...
Zwischendurch habe ich immer mal wieder nach dem Flüssigkeitsstand geschaut...musste aber nichts nachgeben.

Danach sah das dann so aus:

Anhang anzeigen 296469

Wie gewünscht, war das Fleisch total übergart :piratewink:
Ich habe es herausgenommen und in einem GN-Behälter im BO (ca. 70°C) eine Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Sud noch im DO/Grill einreduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt - schlussendlich kurz püriert...

Anhang anzeigen 296470


Jetzt das Fleisch unter Zugabe von etwas Sud gepullt...

Anhang anzeigen 296471


Ein Teil der leckere Pampe kam dann auf 2 Brötchenhälften - einige Jalapeno-Scheibchen und Cheddar drauf - und das ganze noch kurz überbacken....

Anhang anzeigen 296472

Anhang anzeigen 296473

Fazit: Goil :lecker::lecker::lecker:
Zum Glück ist noch etwas für morgen über...
Mega...
:homer:
 

Spooner

Benutzer
Ražnjići vom Nappi mit Djuvecreis aus dem Dopf.
Bis auf Kleinigkeiten fast 1:1 von BbqPit übernommen.
Hühnerbrühe aus eigener Herstellung.
Aivar habe ich durch Türkische Paprikapaste ersetzt. Schweinenacken durch Hähnchenbrust.
20210905_162801.jpg20210905_165442.jpg20210905_165556.jpg20210905_170715.jpg20210905_170852.jpg20210905_171005.jpg20210905_171110.jpg20210905_173157.jpg20210905_173458.jpg20210905_175107.jpg20210905_171458.jpg20210905_175447.jpg20210905_175630.jpg
20210905_175647.jpg
Wir lieben dieses Gericht 🤤
 

lordschelm

Benutzer
Ražnjići vom Nappi mit Djuvecreis aus dem Dopf.
Bis auf Kleinigkeiten fast 1:1 von BbqPit übernommen.
Hühnerbrühe aus eigener Herstellung.
Aivar habe ich durch Türkische Paprikapaste ersetzt. Schweinenacken durch Hähnchenbrust.
Anhang anzeigen 296514Anhang anzeigen 296515Anhang anzeigen 296516Anhang anzeigen 296517Anhang anzeigen 296518Anhang anzeigen 296519Anhang anzeigen 296520Anhang anzeigen 296522Anhang anzeigen 296523Anhang anzeigen 296525Anhang anzeigen 296521Anhang anzeigen 296524Anhang anzeigen 296526
Anhang anzeigen 296527
Wir lieben dieses Gericht 🤤

Super tolles Gericht 👍👍👍
 

Wollschweingriller

Super-Moderator
Teammitglied
Ražnjići vom Nappi mit Djuvecreis aus dem Dopf.
Bis auf Kleinigkeiten fast 1:1 von BbqPit übernommen.
Hühnerbrühe aus eigener Herstellung.
Aivar habe ich durch Türkische Paprikapaste ersetzt. Schweinenacken durch Hähnchenbrust.
Anhang anzeigen 296514Anhang anzeigen 296515Anhang anzeigen 296516Anhang anzeigen 296517Anhang anzeigen 296518Anhang anzeigen 296519Anhang anzeigen 296520Anhang anzeigen 296522Anhang anzeigen 296523Anhang anzeigen 296525Anhang anzeigen 296521Anhang anzeigen 296524Anhang anzeigen 296526
Anhang anzeigen 296527
Wir lieben dieses Gericht 🤤
Das kann ich mir gut vorstellen!
 
Oben Unten