[Haxen-statt-Hexen-Woche] Tantuni von der Lammhaxe

DonGeilo

Benutzer
Heute habe ich Tantuni gemacht. Dabei handelt es sich um ein türkisches Gericht, von dem ich vor ein paar Wochen noch nie etwas gehört habe. Dann hat mir aber ein türkischer Kollege davon vorgeschwärmt und ich wusste, ich muss das mal probieren. Er hat mir auch gleich ein paar "Restaurants" empfohlen, wo es gutes Tantuni gibt, worauf ich natürlich sofort geantwortet habe, dass ich das lieber selber.
-"Selber machen ist immer gut", hat er gesagt, "aber kannst Du auch viel falsch machen".
-"Nämlich?"
-"Musst Du richtige Fleisch nehmen. Viele machen mit Rind oder Kalb, aber ist nicht so gut. Musst Du immer mit Lamm machen. Lamm ist beste Fleisch."
-"OK. Kein Problem."
-"Und viele machen mit Hack. Aber das ist falsch. Musst Du immer mit Messer klein schneiden. Hast Du Du scharfe Messer?"
- "Klar."
- "Gut. Und immer mit Dürüm machen. Kennst Du Dürüm?"
-"Du meinst diese Fladen? So wie Tortillas..."
-"Nein nicht Tortilla. DÜRÜM. Du musst Dürüm nehmen."
-"Ok. Aber das sind trotzdem diese Fladen oder nicht?"
-"Natürlich sind Fladen. Aber aus der Türkei. Bei uns die heißen Dürüm. Viele machen mit Fladenbrot oder essen von Teller, aber musst Du immer in Dürüm wickeln.
-"OK. Mach ich."
-"Gemüse kannst Du machen so oder so. Jeder wie mag; Paprika, Tomate, Zwiebel, Gurke; ist egal.
Ich habe ihm da einfach mal vertraut und das alles so gemacht, wie er gesagt hat. Natürlich habe ich das auch mal gegoogelt. Es gibt da wohl in der Tat verschiedene Varianten, aber wenn mir da schon einer direkt etwas empfiehlt, kann ich das auch so umsetzen.
Zubereitung war also folgende:
-die Lammhaxe entbeinen und von Sehnen befreien; das Fleisch klein schneiden
-das Fleisch anbraten, mit Wasser ablöschen und solange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett verampft ist
-mit Knobaluch, Cumin, Pul Biber, Sumach, Pfeffer und salz würzen
-Dürüm auflegen, damit er warm wird
-Dürüm mit Fleisch, Tomate, Paprika und Zwiebeln belegen, aufrollen und zu einem U formen, damit an den Enden nichts rausfällt.
-von oben noch etwas Fleisch ins U schaufeln
DSC_7238.JPGDSC_7239.JPGDSC_7240.JPGDSC_7241.JPGDSC_7242.JPGDSC_7243.JPGDSC_7244.JPG

DSC_7245.JPG


Verdammt lecker; absolute Nachbauempfehlung
 

Wollschweingriller

Super-Moderator
Teammitglied
Heute habe ich Tantuni gemacht. Dabei handelt es sich um ein türkisches Gericht, von dem ich vor ein paar Wochen noch nie etwas gehört habe. Dann hat mir aber ein türkischer Kollege davon vorgeschwärmt und ich wusste, ich muss das mal probieren. Er hat mir auch gleich ein paar "Restaurants" empfohlen, wo es gutes Tantuni gibt, worauf ich natürlich sofort geantwortet habe, dass ich das lieber selber.
-"Selber machen ist immer gut", hat er gesagt, "aber kannst Du auch viel falsch machen".
-"Nämlich?"
-"Musst Du richtige Fleisch nehmen. Viele machen mit Rind oder Kalb, aber ist nicht so gut. Musst Du immer mit Lamm machen. Lamm ist beste Fleisch."
-"OK. Kein Problem."
-"Und viele machen mit Hack. Aber das ist falsch. Musst Du immer mit Messer klein schneiden. Hast Du Du scharfe Messer?"
- "Klar."
- "Gut. Und immer mit Dürüm machen. Kennst Du Dürüm?"
-"Du meinst diese Fladen? So wie Tortillas..."
-"Nein nicht Tortilla. DÜRÜM. Du musst Dürüm nehmen."
-"Ok. Aber das sind trotzdem diese Fladen oder nicht?"
-"Natürlich sind Fladen. Aber aus der Türkei. Bei uns die heißen Dürüm. Viele machen mit Fladenbrot oder essen von Teller, aber musst Du immer in Dürüm wickeln.
-"OK. Mach ich."
-"Gemüse kannst Du machen so oder so. Jeder wie mag; Paprika, Tomate, Zwiebel, Gurke; ist egal.
Ich habe ihm da einfach mal vertraut und das alles so gemacht, wie er gesagt hat. Natürlich habe ich das auch mal gegoogelt. Es gibt da wohl in der Tat verschiedene Varianten, aber wenn mir da schon einer direkt etwas empfiehlt, kann ich das auch so umsetzen.
Zubereitung war also folgende:
-die Lammhaxe entbeinen und von Sehnen befreien; das Fleisch klein schneiden
-das Fleisch anbraten, mit Wasser ablöschen und solange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett verampft ist
-mit Knobaluch, Cumin, Pul Biber, Sumach, Pfeffer und salz würzen
-Dürüm auflegen, damit er warm wird
-Dürüm mit Fleisch, Tomate, Paprika und Zwiebeln belegen, aufrollen und zu einem U formen, damit an den Enden nichts rausfällt.
-von oben noch etwas Fleisch ins U schaufeln
Anhang anzeigen 300782Anhang anzeigen 300783Anhang anzeigen 300784Anhang anzeigen 300785Anhang anzeigen 300786Anhang anzeigen 300787Anhang anzeigen 300788

Anhang anzeigen 300789


Verdammt lecker; absolute Nachbauempfehlung
Geiles Teil!
 

Bebbi

Benutzer
Na toll ... ich möchte Schmerzensgeld, denn ich leide nun an unerträglichen Gelüsten und aus dem Maul sabbere ich auch

:sabber: :sabber: :sabber:
 

Robin Masters

Benutzer
Moin @DonGeilo
Das mit der U-Form kannte ich noch nicht.
Habe heute Fladen gekauft, dank vieler guter Zutaten 4Monate haltbar.

Sonst denke ich, daß es wohl schwierig ist, dieses Gericht zu verbocken.
Ebenso ist klar, daß eine große Vielfalt möglich ist.
Danke für's zeigen.
Grüße
Nicolai
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten