Test Tefal GC3060 Kontaktgrill

stoelpe

Vereinsmitglied
#1
Moin Piratenvolk,

nu ist es soweit. Seid heute habe ich einen Kontaktgrill.

ImageUploadedByTapatalk1448050829.355053.jpg

In diesem Thread hab ich ja schon um Eure Beratung gebeten und ein paar Geräte in die engere Auswahl genommen:

http://www.bbq-piraten.de/forum/threads/15469-Sandwich-Toast-Panini-usw

Vielen Dank an diejenigen, die mir weitergeholfen haben!

Es ist nun dieser hier geworden:

Tefal GC3060 Kontaktgrill

http://www.tefal.de/All+Products/Co.../Products/GC3060/KONTAKTGRILL+3IN1+GC3060.htm

Hab bei Ama... 82,99 € bezahlt.

In WWW findet man sehr viele Tests zu diesem Kontaktgrill. Hab ihn gewählt, weil er für mich die Ideale Lösung für meine Ansprüche und die Kosten darstellt.
Ob sich das Bestätigt, werde ich die nächsten Tage feststellen. Zudem werde ich die Erfahrungen natürlich in diesem Thread mit Euch teilen.

Hier jetzt mal der Anfang:

Zu aller erst möchte ich sagen, dass die Bedienungsanleitung der totale Müll ist. Man sollte sich das Gerät also vor der ersten Nutzung sehr genau anschauen um Anwendungsfehler zu vermeiden.

Das Gerät ist ordentlich und sicher verpackt.

ImageUploadedByTapatalk1448050857.718934.jpg

Nach dem auspacken ist der erste Eindruck schon mal positiv.

ImageUploadedByTapatalk1448050879.438683.jpg

Es scheinen gute Materialien verarbeitet worden zu sein. Mir persönlich gefällt die Optik sehr gut. Das Gerät ist handlich, nicht zu groß und auch nicht zu schwer. Es wiegt circa fünf Kilo. Man kann das Gerät in drei Varianten verwenden.

ImageUploadedByTapatalk1448050913.243628.jpg

Erstens: Als direkten Kontakt Grill wo das Grillgut von oben und unten gleichzeitig Kontakt zu den gerillten, beschichteten, Grillplatten hat.

Zweitens: Wie in einem Back Ofen mit einem Abstand der Platten zueinander von circa 5 cm zum überbacken. Hierbei wird der Deckel durch einen Stabilen Bügel arretiert.

ImageUploadedByTapatalk1448051126.624946.jpg

Drittens: Als aufgeklappten Grill, so dass sich die Grillfläche verdoppelt und die Hitze nur von unten kommt wie beim klassischen grillen.

ImageUploadedByTapatalk1448051149.941186.jpg

Der Grill hat einen ganz normalen Netzstecker und wird über einen Knopf mit einer Kontrollleuchte ein und ausgeschaltet. Er besitzt drei Temperatureinstellungen die sich stufenlos einstellen lassen.

ImageUploadedByTapatalk1448051181.291510.jpg

Beim ersten aufheizen hatte Grill auf Stufe eins exakt 4 Minuten gebraucht um auf circa 200° zu kommen. Anschließend habe ich auf Stufe drei hoch gedreht und nach einer weiteren Minute war eine Temperatur von 270° erreicht. Gemessen habe ich die Temperatur in dem ich mein Thermapen einfach zwischen die Platten gelegt habe.
Die Stufe-1-Temperatur pendelt sich allerdings ziemlich schnell nach dem ersten Öffnen bei ca. 130° ein.

ImageUploadedByTapatalk1448051224.295722.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051246.377225.jpg

Der Grill besitzt eine Schublade um herunterlaufendes Fett aufzufangen.

ImageUploadedByTapatalk1448051384.994105.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051427.964491.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051690.405609.jpg

Die Platten sind dementsprechend etwas geneigt. Hier kann ein erster Bedienungsfehler erfolgen. In aufgeklapptem Zustand kann es passieren, dass herunterlaufendes Fett von der oberen Platte nicht in die Schublade läuft sondern dahinter.

ImageUploadedByTapatalk1448051483.871369.jpg

Stellt man allerdings den Drahtbügel entsprechend ein so verhindert man dies und das Fett läuft regulär dahin wo es auch hin soll.

ImageUploadedByTapatalk1448051506.917628.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051530.591356.jpg

Sehr einfach geht der Ausbau der Platten von der Hand. Es müssen einfach zwei kleine Klemmen gelöst werden und die Platte kann aus ihrer Halterung genommen werden. Sowohl die untere als auch die obere.

ImageUploadedByTapatalk1448051622.131258.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051646.982643.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448051663.168597.jpg

So viel erst mal hier zu. Jetzt gleich kommt der erste Test. Ich hoffe ihr konntet auf den Bildern erkennen was ich so meinte.

Gruss
Stoelpe
 

stoelpe

Vereinsmitglied
#2
So jetzt kommen die ersten beiden Tests. Für mich gab es ein Rumpsteak und für die kleine gegrillte Fleischwurst auf Toast.
Hier das Ausgangsmaterial, einfach ein Stück Fleischwurst in einigermaßen gleichdicke Scheiben geschnitten.

ImageUploadedByTapatalk1448052832.222521.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052845.456212.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052861.891291.jpg

Den Grill aufgeheizt und die Scheiben auf der Fläche verteilt. Die Fleischwurst wurde 5 Minuten gegrillt. Das Ergebnis war sehr lecker. Also ein guter Einstieg.

ImageUploadedByTapatalk1448052888.647116.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052898.701172.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052913.898772.jpg

Anschließend hab ich einfach mal eine halbe Stunde gewartet und den Grill währenddessen ausgeschaltet. Beim erneuten Aufheizen auf Stufe drei kam es im hinteren Bereich zu einer Rauchentwicklung.

ImageUploadedByTapatalk1448052931.948349.jpg

Dieser Rauch entstand durch die verbrannten Fettreste der Fleischwurst und ist durch die Öffnung des Fett Ablaufs nach oben gestiegen. Man muss also keine Angst haben das etwas defekt wäre.

Der Grill war nach zwei drei Minuten wieder auf Betriebstemperatur für mein Steak.

ImageUploadedByTapatalk1448052950.982381.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052961.682665.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448052980.754863.jpg

Ich hab das Steak lediglich mit etwas Öl eingetrieben und anschließend zweimal 90 Sekunden bei direktem Kontakt oben und unten gegrillt.

ImageUploadedByTapatalk1448053083.411498.jpg

Dann habe ich den Grill umgestellt auf die Backofenfunktion und auf Stufe 1 herunter gestellt und das Steak so lange weiter gegrillt, bis mein Steakchamp Thermometer (Medium) den fertigen gar Grad anzeigte.

ImageUploadedByTapatalk1448053105.461982.jpg

Dann noch zwei 3 Minuten abgedeckt ruhen lassen auf dem Teller und nur mit Kräuterbutter gegessen.

ImageUploadedByTapatalk1448053121.659922.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448053134.363710.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448053146.008295.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448053157.130064.jpg

Erstes Fazit:
Ich bin voll und ganz zufrieden und begeistert. Die beiden Grillergebnisse waren für uns perfekt. Morgen geht's dann mit Burgern weiter. Jetzt sind die Platten und die Schublade in der Spülmaschine.

Ich wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende!

Gruss
Stoelpe
 

stoelpe

Vereinsmitglied
#6
So erst einmal etwas zum Spültest:

ImageUploadedByTapatalk1448123250.958611.jpg

Gestern Abend hab ich die Grillplatten und die Fettauffangschale einfach in die Spülmaschine getan und gut war.
Ergebnis heute Morgen: blitzblank

Nach dem Burger Test eben hab ich die Platten und die Schale von Hand gespült. Das ist mal gerade überhaupt nicht meins. Die Rillen sind sehr tief und meine Finger zu groß, mit einer Spülbürste ließen sich die Rückstände allerdings sehr gut entfernen. Das Abtrocknen allerdings ist wiederrum ein Krampf. Also nur grob getrocknet und dann hingestellt zum Lufttrocknen.

Jetzt zu den Burgern:
Ausgangsmaterial:

ImageUploadedByTapatalk1448123038.571882.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123054.721519.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123066.625791.jpg

Ich hab den Grill auf Stufe drei vorgeheizt und dann die Pattys eingelegt. Die Grillzeit betrug so in etwa 7-8 Minuten bei geschlossenem Grill. Anschließend habe ich den Deckel auf Überbacken umgestellt und auf jedes Patty zwei Scheiben Cheddar gelegt.

ImageUploadedByTapatalk1448123105.626527.jpg

Nach weiteren 1-2 Minuten war der Käse angenehm zerlaufen und die Burger kam aufs vorbereitete Brötchen.

ImageUploadedByTapatalk1448123125.165084.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123140.281201.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123152.097299.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123171.766787.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123183.447343.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448123196.401931.jpg

Fazit: ohne Sauerei geht's nicht. Es kam schon ganz gut nach vorne links rechts und nach hinten heraus gespritzt. Allerdings nicht so schlimm wie wenn man die Dinger in der Pfanne brät. Vom Dampf ist es nichts anderes als herkömmlich in der Küche zubereitete Burger. Aber vor allem bei Scheißwetter oder wenn's mal sehr schnell gehen soll eine echte Alternative.
Natürlich reicht die Größe des Kontaktgrills nicht dafür aus für fünf Leute Burger zu grillen, dass alle gleichzeitig einen essen können. Dafür ist er allerdings auch nicht konzipiert.

Ich bin auch nach diesen Test sehr überzeugt von dem Gerät.
Morgen folgt dann der Sandwich- und Panini-Test. Ich wünsche euch allen einen schönen Samstagabend.

Gruß
Stoelpe
 

stoelpe

Vereinsmitglied
#9
[MENTION=1479]Aetschi[/MENTION];

Richtiges Panini-Brot hatte ich nicht und zum Backen hatte ich keine Lust!


Tja, was hab ich gemacht? Ich hab so Pita-Dinger für den Toaster gekauft und Ofenbaguettes aus dem Aldi geholt zum aufbacken und normales Toast besorgt.
Zum belegen hatten wir eine Thunfisch-Frischkäse-Mischung, Eisbergsalat, Tomaten, Gurken, Putenbrust, Ofen-Aufstrich, Mozzarella, gehobelten Cheddar, Hähnchen-Minischnitzel und so weiter.

ImageUploadedByTapatalk1448286734.508363.jpg

Als erstes hab ich die Minischnitzel gegrillt. Dann den Grill im warmen Zustand mit Zewa gereinigt. Das ging schon mal sehr gut.

ImageUploadedByTapatalk1448286753.909076.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286767.857750.jpg

Die Pita-Dinger hab ich zum aufbacken erst mal in den Grill gelegt. Das war keine gute Idee, im Toaster geht das besser, dafür sind sie ja eigentlich da. Trotzdem hab ich sie anschließend aufgeschnitten und gefüllt und dann wieder ab in den Grill. Die Dinger waren auch ziemlich lecker, aber das Brot ist halt nicht wirklich dafür gemacht.

ImageUploadedByTapatalk1448286792.627289.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286889.426720.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286812.544996.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286845.042787.jpg

Dann hab ich das unaufgebackene Ofenbaguette in 3 Teile geschnitten und diese jeweils halbiert.
Anschließend mit Ofenaufstrich bestrichen und unterschiedlich belegt. Den Grill hatte ich auf Backofen eingestellt und die Hälften zum überbacken 10 Minuten reingelegt bis der Käse schön verlaufen war. Anschließend die Deckel auf die Unterseiten gelegt und gegessen.
Ergebnis: Das Brot war super aufgebacken und mit dem Belag als Baguette klasse.

ImageUploadedByTapatalk1448286908.153146.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286922.740196.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286934.191109.jpg

Zuletzt haben wir dann noch ein paar Toast-Sandwiches gemacht und mal mehr und mal weniger dick belegt.
Diese haben wir dann ganz normal mit Kontakt oben und unten gegrillt.
Ergebnis: Schweineheiß, vor allen Dingen die Füllung, aber Sau lecker.

ImageUploadedByTapatalk1448287063.100910.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448287074.720509.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286980.676481.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448286993.011628.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448287014.799199.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448287025.676431.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448287037.447041.jpg

ImageUploadedByTapatalk1448287048.695383.jpg

Fazit:
Mit dem richtigen Brot absolut klasse!

Diesen Grill gebe ich so schnell nicht wieder her. Sehr funktional einsetzbar. Zuletzt hatten wir noch mal ein Rumsteak gegrillt und dann muss ich sagen das funktioniert wirklich einwandfrei. Ich werde weiterhin berichten, wenn ich neue Dinge ausprobieren.

Achja, die Toastsandwiches hatten wir erst abends im Sauberen Grill gemacht. Je nachdem, wie die belegt sind, muss man dann auch nicht wirklich dolle Sauber machen. Zewa nehmen, drüber wischen und gut ist!

Ich hoffe, die kleine Doku usw. haben euch gefallen und ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Gruß
Stoelpe
 
#15
Moin Moin

Na Sauber!!!
Hätte Ich mir das bloß nicht angesehen:pirateshocked:

Jetzt habe ich wieder ein Gespräch mit der Finanzdirection :pirate3biggrin:

Na ich werde Ihr einfach mal diese Doku zeigen , dann braucht Sie dieses Dingen genau so wenig wie ICH:piratelol::piratelol:

Gruß Ralf:pir_arr:

PS:eek:der ob Ich Ihr das einfach zu Weihnachten schenke HHHMMMMM
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten