Woger Kamado Ei

Megabear

Vereinsmitglied
#23
Jo der Udo hatte das mit dem Zitat übersehen. Danke.

Danke das du es und unter die Nase reibst.
Ich wünsche dir auf jedenfall viel Spaß in erfolg damit.

Grüße guido
 
#24
das thema ist vom tisch, monolith hat nachschub an zubehör bekommen und beliefert jetzt auch wieder "nicht monolith besitzer"
Das wußte ich noch nicht. Dann kann jetzt jeder Woger-Ei-Käufer seine Kiste für relativ schmales Geld mit den Monolith-Tools auf ein gutes Niveau pimpen und alle Möglichkeiten des Eiergrillens nutzen.
 

Kuchen

Gesperrter Benutzer
#26
Was willste denn da für ne Liste?
Wenn Du das Woger Ei kaufst, brauchst Du eigentlich nur noch den Deflektorstein, oder die billigere Lösung, einen Schamott- oder Pizzastein. Das geht auch sehr gut.
 

Kuchen

Gesperrter Benutzer
#29
Das ist reiner Schnickschnack, der nicht unbedingt nötig ist.
Direkt kannste mit dem Woger Ei sofort grillen, indirekt mit meiner Zusatzangabe. Mehr braucht man eigentlich nicht.
Klar kannst du die Dichtung austauschen, aber warum? Meine ist noch Tip Top.
 
#30
Kann jemand für uns Laien und Keramikeiinteressenten mal ne Zubehörliste anfertigen, so wie im Eröffnungsfred erwünscht? :D
Ich kopiere hier mal auszugsweise meine Empfehlung rein:

Ich würde das schwuchtelige Deckelventil gegen das Gußeisenventil von Monolith tauschen. Das paßt nach meinem Kenntnisstand und ermöglicht schnelleres Aufheizen und eine feinere Regulierung. Zudem ist es einfach wertiger. Ferner würde ich den Rostknecht (das ist das Rosterhöhungsgestell) und die Deflektorplatte kaufen, ggf. noch die Pizzaplatte, wenn du auf Pizza stehst. Der Rostknecht muß wegen der geringeren Höhe des Wogereies ein wenig angepaßt bzw. zurechtgebogen werden. Mit diesen Zubehörteilen hast Du schon ein gutes Grundgerüst. Nette Gimmicks sind der Monoltih-Gussrost, der saugeile Brandings macht, sowie der Ascheausräumer (das Teil, mit dem man unten aus dem Ventil die herabgefallene Asche rausziehen kann).
Das die Innenausstattung von Monolith in das Wogerein paßt, kannst Du bei Bedarf dort die Ersatzteile ordern. Bei Woger gibt es nämlich nichts. Und BGE ist unbezahlbar.
 
#32
Zu den Dichtungen kann ich nichts sagen. Möglicherweise verbrennen die im Woger schneller als im Monolith, weil der Abstand zwischen Dichtung und Glut kleiner ist. Meine Dichtungen im alten Monolith sind seit 3 Jahren im Dienst und nicht verbrannt. Ggf. kann man sich eine Monolith-Dichtung auf Vorrat hinlegen. Das Zeug ist fast unzerstörbar und sieht um Klassen dezenter aus als Ofendichtungsband. Preislich nimmt sich das Dichtungsmaterial nichts, egal ob Monolith, Temprix, BGE.
 
#35
das brauchte ich bei mir nicht, deflektorstein, rostknecht und den original rost oben drauf, passte wie angegossen.
mit dem setup habe ich das bequemste pp aller zeiten gemacht.
Jepp, mit dem Rostknecht ist das Ei eine perfekte PP-Maschine. Dazu noch den Erhöhungshost von Monolith reinpfriemeln, dann passen gleich ein paar mehr PPs rein :)
[MENTION=44]rosch[/MENTION]: Ich hatte es so in Erinnerung, dass im Wogerei bei Verwendung des Rostknechts der Grillrost höher als die Dichtungsebene lag. Ist das nicht mehr so?
 

Megabear

Vereinsmitglied
#36
LoveJoy, hast du einen geschossen? Betrag?

So,was ist ein Rostknecht? Gerade mal schnell gegooglet, aber richtig fündig nicht geworden. So ein dreickekgestellt um ein Rost höher zu stellen? EDIT, um den Delelktorstein drauf zu machen

Okay wievieel soll ich bauen. Allerdings nur normaler stahl, kein edelstahl
Deflektorstein macht das Ei bereit fürs indirekte Grillen, oder?

Grüsse Guido
 
#39
So,was ist ein Rostknecht? Gerade mal schnell gegooglet, aber richtig fündig nicht geworden. So ein dreickekgestellt um ein Rost höher zu stellen? EDIT, um den Delelktorstein drauf zu machen
...
Deflektorstein macht das Ei bereit fürs indirekte Grillen, oder?

Grüsse Guido
Rostknecht ist quasi ein Pfannenknecht für Arme, ein Dreibein zum Höherstellen des Grillrosts. Wie das Ding als Ersatzteil heißt, weiß ich nicht. Für mich ist es ein Rostknecht.
Der Deflektorstein schirmt die direkte Hitze bzw. Infrarotstrahlung vom Grillgut ab. Dadurch wird ferner die Temperatur besser steuerbar, weil die Hitze auf max. 350 Grad begrenzt wird. Ohne Deflektor dreht das Thermometer auf 500 Grad und mehr. Da qualmen dann die Dichtungen...
 
Oben Unten