Bericht zum Borniak UW-150 - bzw. zwei erfolgreiche Räuchergänge

#1
Ahoi Piratenvolk, :pir_arr:

wir haben uns zu Weihnachten den oben genannten Räucherofen geschenkt. :piratebiggrin:
Nachdem der tolle Ofen ausgepackt und in Betrieb genommen wurde, möchten wir euch ein paar Erfahrungen mitteilen.

Folgene Ausstattung hat der Ofen:
  • Elektrische Heizung
  • höchste Temperatur 120°C
  • Kalträuchereinheit
  • Räuchereinheit (Elektrisch mit Schnecke welche die Räucherspäne zum Heizelement transportiert)
  • Doppelwandig und Isoliert
  • Große Tür mit umlaufender Dichtung
  • Funkthermometer
  • elektrischer Lüfter welcher in die 100mm Zuluftöffnung passt
Der Ofen hat zwei elektrische Heizstellungen = 1400Watt & 700Watt.
Das Aufheizen mit 1400W - Einstellung auf Maximaltemperatur am Temperatur-Regler von 120°C erfolgt schnell. Die gemessene Temperatur über das mitgelieferte Funkthermometer zeigt ca. 20°C mehr an wie eingestellt. ... scheint wohl am leeren Ofen zu liegen.

So, nun zu den ersten Versuchen und Einstellungen.

Die Lachsschinken waren gepökelt und 2 Tage getrocknet.
k-DSC_0549.JPG

Da die gepökelten Schweinelachse jedoch es nicht so warm mögen, wurde die Temperatur am Regler auf 15°C eingestellt.
Bei -5°C Außentemperatur habe ich nach einer Stunde die Tür aufgemacht, denn die Schweinelachse wollten in den Rauch. Die Innentemperatur war immer noch bei 45°C vor dem Öffnen der Tür. Die Heizung wurde auf Stufe1 = 700W umgestellt.

sehr kalt ...
k-P1050791.JPG

Die Temp.-Reglereinstellung musste noch mehrfach korrigiert werden. Bei der Reglereinstellung 2°C schaltet die Heizung bei 10°C ein und bei 20°C aus. Da die Heizung jedoch so viel Wärme mitbringt, dass ein Nachlauf stattfindet, wird eine maximale Innentemperatur von 30°C erreicht. Wenn man(n) die Schalthysterese der Regelung und den Nachlauf der Heizung addiert, sind Schwankungen von 20°C vorhanden.

Abhilfe: Ein Temperatur-Regler UT200/UT300 zwischen Steckdose und Heizung des Borniak stecken und auf folgende Werte einstellen:
- Heizen
- Einschalten bei 15°C
- Ausschalten bei 16,5°C
Durch den Nachlauf der auf Stufe 1 gestellten Heizung am Borniak (700 Watt) wird eine maximale Temperatur von 27°C bei einer Außentemperatur von ~5°C erreicht. Damit komme ich nun klar, da in der Literatur auf 15°C bis 25°C als ideale Kalträuchertemperatur hingewiesen wird.

Wenn wir mal einen Koch-Schinken warm räuchern, werde ich die Temperatur am Ofen auf ca. 55°C einstellen und werde dann mit Hysterese und Nachlauf auf 60°C bis 70°C kommen.

Hier noch zwei Bilder vom Kalträuchebetrieb des Räucherofens bevor der UT300-Temperaturregler dazwischengeschaltet war. Der UT300 (wie auch das Vorgängermodell UT200) kann auf 0,1°C genau schalten. Eventuell werden die oben angegebenen Schaltwerte je nach Aussentemperatur noch verändert.

k-P1050797.JPG
k-P1050798.JPG

Ob die regelmäßige kurzfristige höhere Temperatur dem Lachsschinken geschadet hat bezweifle ich, denn sie haben keinen trockenen Rand.

Vakuumierter Lachs-Schinken von der 2. Herstellung (der Lachsschinken von der 1. Herstellung wurde schon verspeist)
k-P1050826.JPG

Hier mal ein Lecker Vesperaufschnitt.
k-P1050827.JPG

... hier noch mit selbstgemachten Putenpastrami - New York Style.
k-P1050829.JPG


Danke fürs lesen und reinschauen!
 

Onkel

Gründungsmitglied
#3
Danke für den Bericht :piratethumbs:

Mit der Schwankung von 20°C hätt ich jetzt bei einem elektrisch geheizten Gerät nicht gerechnet.
Mein UDS schwankt um 7°C mit einer Klosett-Regelung (Ein/Aus bei vorgegebenen Schaltpunkten).
Mit der Einstellung der Hysterese nachher nur noch um 3°C. Schaltet dann aber gefühlte 500 mal den Lüfter in der Stunde anstatt 25 mal. (Hab einen Jumo dTRON 08.1 verbastelt)
Deine Veränderungen mit dem zusätzlichen Regler sind natürlich sehr hilfreich, aber nicht im Sinne des Erfinders. Na gut....beim UDS auch nicht :piratelol:
Haben andere im www auch dieses Problem?
 
#4
Deine Veränderungen mit dem zusätzlichen Regler sind natürlich sehr hilfreich, aber nicht im Sinne des Erfinders. Na gut....beim UDS auch nicht :piratelol:
Haben andere im www auch dieses Problem?
Hallo Stefan,

ja, der Regler scheint generell 10°C Hysterese zu haben. Der Nachlauf der Heizung ist ebenfalls da. Der Temperatursensor des Reglers scheint an nicht so einer guten Stelle im Ofen angebracht zu sein.
... Ist ärgerlich, aber ich denke, dass dies Phänomen nur bei den Minus-Temperaturen zum tragen kommt.

Wenn es Plus-Grade hat (~ +5°C), soll man den Ofen einmal aufheizen (>60°C um ggf. Kondenswasser raus zu bekommen), auf 25°C abkühlen lassen, den Sparbrand und den Schinken rein und die Temperatur zum Kalträuchern wird sich auf 15°C einpendeln.
 
Oben Unten