[Hauptgericht] Der Sattmacher

DuffDaddyAC

Vereinsmitglied
#1
ARRRRRRRRRRR Piratenpack:pir_arr:

Nach langer Zeit nochmal ein kleiner Beitrag von mir mit ner kurzen Vorgeschichte.

Es begab sich zu jener Zeit als ich ich den Spiegel sah und zu mir sagte: Kerl was bist du schön, ganz schön schwer geworden. Also hieß es abspecken. Da wir Low-Carb schon durch hatten und festgestellt haben, dass das auf Dauer nix für uns ist (Bin Nudel und Katoffel-Junkie) musste eine probatere Lösung her. Die Wahl fiel auf WeightWatchers, was wir bisher nicht bereuen, ganz im Gegenteil!
Das Punkte zählen mit der App fällt leicht und nach einiger Zeit hat man die meißten Sachen auch im Kopf. Für Leute die sich mit dem zählen nicht aufhalten wollen gibt es die sogenannten Sattmacher Tage an denen dann aber nur Produkte gegessen werden dürfen, die als sogenannte Sattmacher gekennzeichnet sind. Gestern haben wir das erste mal so einen Tag gemacht und zum Abendessen gabs Burger, was schon ein kleine herausforderung war weil die Standart-Buns, Hackfleisch und Käse numal leider nicht zu den Sattmachern gehört. Doch diese Probleme konnten gelöst werden...

Die Buns
Ich gebe zu, ich bin kein großer Fan von Burger Buns. Ich habe immer Roggenbrötchen oder eine scheibe Graubrot (angegrillt) vorgezogen. Neulich bin ich dann aber auf ein Rezept für ein Sattmacher-Brötchen gesroßen und dass musste natürlich ausprobiert werden.
(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=BOeX-LsIBw8 )

Ich habe es ganz leicht abgewandelt und diese Zutaten benutzt:
150 gr zarte Haferflochen
100 gr kernige Haferlocken
150 gr Magerquark (0,2%)
100 gr Exquisa Leicht (0,1%)
1TL Natron
1TL Backpulver
1,5TL Salz
1EL Oregano
1TL Apfelessig
1 Ei (m)

Zuerst die Haferflocken mit dem Backpulver, Natron, Salz und Oregano mischen. In einer zweiten Schüssel den Quark, Frischkäse und das Ei mit einander zu einer glatten Masse verquirlen (ich hatte hier schon den Essig mit drin, gab leichte Grissel, hat mich aber nicht gestört). Anschließend alles miteinander vermischen, den Essig zugeben und mit feuchten Händen 4 Buns formen.
Diese wurden anschließend bei ca. 180° (Oberhitze/Unterhitze + Umluft --- Umluft alleine is im A..) für insgesamt 20 min gebacken. Nach 10 min hab ich die einmal mit etwas Wasser bepinselt.
Fazit: Auser schön braun, innen noch nicht ganz durch. Üben wir :)

Weiter gings mit dem Pattie. Hackfkeisch zu ersten ist ein leichtes, einfach 500gr Roastbeef vom Bio-Metzger in wolfgerechte Stücke schneiden und durch die 3mm Scheibe drehen. Anschließend mit etwas Salz und Peffer würzen und 4 Patties draus formen. Die wanderten dann ab in das Bio-Fresh Fach eo 0°C. Ich glaub das nächste mal werde ich die in den Froster packen, sie waren leider ein bissel zu sehr durch.

Käseersatz-gibts kein gescheiten, wir haben den Grüntaler leicht genommen, da hat eine Scheibe bloß einen Punkt, kann man mit leben.

Sauce – Eine variante der MSB BBQ-Sauce. Ich hab da immer gerne noch was Apfelessig mit drin und etwas andere Mengen bei Soja und Worchester Soße.

Der Rest kann bleiben wie er ist, ein paar zwiebeln (in etwas Apfelessig und Sojasoße angeschmort) Tomaten, Salat und Gurken.


So ein paar Bilder hab ich auch gemacht, leider nur Handy Bilder.

IMG_2261.jpg

IMG_2262.jpg

IMG_2263.jpg

IMG_2264.jpg

IMG_2265.jpg

IMG_2266.jpg

IMG_2267.jpg

IMG_2268.jpg

IMG_2269.jpg

IMG_2270.jpg

IMG_2271.jpg

IMG_2272.jpg

IMG_2273.jpg

IMG_2274.jpg

IMG_2275.jpg

IMG_2276.jpg

IMG_2277.jpg

IMG_2278.jpg

IMG_2279.jpg

IMG_2280.jpg

IMG_2281.jpg

IMG_2282.jpg

IMG_2283.jpg

IMG_2284.jpg

Fazit: Trotz aller Fehler hab die echt lecker geschmeckt. Burger gibt's ab sofort wieder öfter, man muss ja üben:piratewink:

Greeetz Duffy
 

Andi H

Vereinsmitglied
#2
Na das klingt doch mal gut :piratethumbs:

Die Buns werd ich mit meiner Frau auf alle Fälle mal nachbauen, da sind wir auch noch auf der Suche nach DEM Bun für uns :piraterolleyes:

Also erstmal vielen Dank für deine Variante hier :piratethumbs:
 
Oben Unten