Entrecote mit Pfefferkruste und Kräuter-Haselnuss-Pesto

#1
Anlässlich meines Geburtstages hatte ich gestern ein paar Freunde begrillt.
Es gab Entrecote mit Pfefferkruste und Kräuter-Haselnuss-Pesto nach einem Rezept aus "Weber's [sic] Räuchern", Überbackenes Kartoffelpüree(https://www.usa-kulinarisch.de/rezept/potatoes-kartoffelpueree-zwiebeln/) und Bohnen mit Wurzeln im Speckmantel.
Das Entrecote habe ich mit Pfeffer und Salz gewürzt und mit Mesquite gesmokt. Das pesto besteht aus Petersilie, Koriander, Knoblauch, Chili, Haselnüssen, Essig, Olivenöl, Pfeffer und Salz. Da nicht jeder Koriander mag, habe ich auch eine kleine Schüssel Pesto ohne Koriander und mit etwas mehr Petersilie gemacht.
Das überbackene kartoffelpüree habe ich mehr oder weniger nach Rezept zubereitet. Das schöne an diesem Gericht ist, dass es nicht nur verdammt lecker ist, osndern sich auch sehr gut am Vortag vorbereiten lässt. Insofern steht das bei mir immer wieder mal auf dem Speiseplan, wenn ich ein paar Leute mehr verköstigen muss.
Für die Bohnen mit Wurzeln im Speckmantel kocht man die Bohnen fast gar und die Wurzeln etwas vor, so dass sie noch gut Biss haben. Dann werden sie in kleinen Portionen mit Speck umwickelt und indirekt gegrillt.

Ich lasse mal Bilder sprechen:
DSC_5926.JPG DSC_5927.JPG DSC_5931.JPG DSC_5932.JPG DSC_5933.JPG DSC_5934.JPG DSC_5937.JPG DSC_5939.JPG DSC_5940.JPG DSC_5941.JPG DSC_5942.JPG DSC_5943.JPG

Tja, ich habe wohl das hermometer schlech positioniert. Das Fleisch war schon weiter, als es eigentlich sien sollte. Ich war natürlich mal wieder der einzige der sich darüber beschwert hat. Abgesehen davon, hat mir das alles sehr gut gefallen. Das Fleisch war trotzdem noch saftig und zart und hat zusammen mit dem Pesto auch sehr gut geschmeckt. Insgesmat war alles sehr lecker und die Gäste waren zufrieden.
 
Oben Unten