Frage zu einem Spießbraten im Grillkamin (Temp., Kohle,...)

#1
Hallo Grillfreunde,
am Wochenende gibts mal wieder einen Schweinehals am Spieß in meinem Grillkamin.
Grillkamin.jpg



Ich benutze hinten im Grill einen Grillkorb über die gesamte Breite für´s indirekte Grillen.
Davor einen Drehspieß, bestückt mit 2x 1,5kg Schweinehals, der elektrisch angetrieben wird.
Den Kohlekorb befülle ich mit Heat Beads, weil die relativ lang die Hitze halten.
Vorne am Grill seht ihr noch ein Abdeckblech, damit die Hitze nicht abhaut.
Letztes Jahr hatte ich den Korb voll gefüllt mit Heat Beads und des öfteren immer mal wieder nachgelegt um eine hohe Garraumtemperatur zu halten. Messen konnte ich diese da noch nicht.
Der Braten war dann nach ca. 2,5 Stunden bei einer KT von 80 Grad fertig und auch sehr lecker.

Nun aber meine Frage:
Was meint Ihr, wenn ich nur am Anfang die Kohlekörbe voll mache und dann nicht mehr nachlege, so daß die Hitze um einiges geringer wird, reicht das zum Fertiggaren für meinen Braten? Mir ist klar, daß sich die Garzeit dann natürlich verlängert, aber hätte das evtl. nicht sogar einen positiven Effekt, daß der Braten vllt. sogar saftiger wird?
Welche Temperatur sollte der Garraum aber nicht unterschreiten?
Messen kann ich heute die KT und die Garraumtemp. mit einem Maverick ET 733.

Für Antworten wäre ich Euch sehr dankbar!
VG Little
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Hi Ho

1,5 Kilo sind ja nicht so viel und daher werde die Braten ja auch nicht so dick sein.

Im Ofen würde ich den bei 180-200 Grad für 1,5-2 Stunden geben.

Du musst halt mal sehen auf welche Temperatur du kommst und 110 - 120 würde ich nicht gehen.

Das ist ja schon der Bereich für PP

Würde ihn aber auch kurz vor Kerntemperatur raus holen und ein wenig in Alu ruhen lassen.

Dann verteilt sich der Saft wieder ein wenig und das arme Schwein entspannt sich.

Damit tritt dann auch nicht so viel Saft beim anschneiden aus.

Gruß
Aetschi
 
#3
Moin Moin
Sehen tu ich erstmal nüscht (Bild ):piratebiggrin:
Also Ich würde sagen ja zur Niedertemperatur :piratewink:

Würd aber nicht unter 100 ° gehen (dauert dann ewig)

Wird saftiger (meine meinung)

du solltest dann ab und an mit einemm Pinsel den Braten anfeuchten

und da wurde ich Pflaumensaft nehmen (echt lekker ):piratewink:

Gruß Ralf:pir_arr:
 
#4
Hi Ho

1,5 Kilo sind ja nicht so viel und daher werde die Braten ja auch nicht so dick sein.

Im Ofen würde ich den bei 180-200 Grad für 1,5-2 Stunden geben.

Du musst halt mal sehen auf welche Temperatur du kommst und 110 - 120 würde ich nicht gehen.

Das ist ja schon der Bereich für PP

Würde ihn aber auch kurz vor Kerntemperatur raus holen und ein wenig in Alu ruhen lassen.

Dann verteilt sich der Saft wieder ein wenig und das arme Schwein entspannt sich.

Damit tritt dann auch nicht so viel Saft beim anschneiden aus.

Gruß
Aetschi
Da war er schneller der Aetschi aber recht hadder:piratewink:
 
Oben Unten