Jucunda HotPot nach Lancashire Vorbild

lordschelm

Vereinsmitglied
Öfters hier
Beiträge
13.528
Punkte Reaktionen
25.337
Seit längerem liegt schon das Projekt Lancashire Hotpot bei mir in der Schublade. Die Jahreszeit lädt eigentlich zu diesem Gericht ein. Chefin war aber gestern eher nach was leichtem.
Also mal Froster & Kühlung sichten und dann kam mir die Idee, das man nicht unbedingt Rindfleisch braucht. Ich habe einfach mal versucht alles etwas "leichter" mit Hähnchenbrust zu gestalten.

Im Vorfeld habe ich dazu 5 - 6 mittelgroße Kartoffeln geschält, in 3 - 5 mm dicke Scheiben geschnitten und für mindestens 4 Stunden gewässert. Flüssigkeit zwischendurch ruhig wechseln (ohne Bild).

Kommen wir mal zu den warmen Komponenten. Dazu eine Pfanne auf der Kochstelle am Gasi heiß werden lassen. Mit etwas Butter & Rapsöl.

20240220_143349.jpg

500 g Hähnchenbrust in Streifen hell anbraten und mit P&S würzen. Danach aus der Pfanne nehmen.

20240220_143809.jpg

Zwei klein geschnittene Möhren und eine Zwiebel in Streifen geschnippelt im Bratensatz anbrutzeln.

20240220_144125.jpg

Wenn alles etwas Farbe hat das Fleisch wieder hinzufügen.

20240220_144509.jpg

Mit einem gehäuften EL Mehl bestäuben.

20240220_144550.jpg

500 ml Gemüsebrühe angießen und alles verrühren.

20240220_144621.jpg

Die Pfanne mit Folie abdecken und alles für 35 Minuten bei ~180° indirekt auf den vorgeheizten Grill stellen.

20240220_144818.jpg

Fleisch & Gemüse in eine Auflaufform geben. Die restliche Brühe evtl. mit noch etwas Stärke andicken.

20240220_153220.jpg

Ich hatte noch Brechbohnen & eine Spitzpaprika im Kühlschrank, die auch ihren Weg in die Auflaufform gefunden haben.

20240220_153400.jpg

Mit der Brühe aus der Pfanne soweit auffüllen, das nicht alles bedeckt ist.

20240220_153738.jpg

Die Kartoffelscheiben abgießen, zwischen Abtrockentüchern kurz abtropfen und dann dachziegelartig auf die Fleisch-Gemüsemischung legen.

20240220_155950.jpg

Mit geschmolzener Margarine bestreichen und mit Kartoffelwürzer von ⚓️kraut und etwas Thymian bestreuen.

20240220_164930.jpg

Die Form mit Alufolie abdecken und in den auf 180° vorgeheizten Grill stellen.

20240220_165121.jpg

Nach guten 50 Minuten die Folie entfernen und den Grill auf Vollgas hochdrehen und die Form nochmals für 15 Minuten im Grill belassen.

20240220_180432.jpg

Wenn die Kartoffeln etwas Farbe gezogen haben, ab mit der ganzen Geschichte auf den Tisch.

20240220_182639.jpg

Portionsweise auf den Teller geben. Geruch ist schon süchtig machend. Die Soße ist aufgrund des Gemüses etwas dünn, macht dem Essen aber üüüüberhaupt nichts aus. Im Gegenteil 🥰.

20240220_182808.jpg

Alles auf den Teller, Petersilie mit drauf (diesmal wegen Geschmack und nicht als Angebergrün 😂) und rein damit. Ein herrlich leichtes Essen mir richtig viel Geschmack drin. Auch in der Soße. Die hat ihren Adelsschlag bekommen als unser Sohn den Rest vom Teller geschlürft hat obwohl er so gar nichts für Soßen übrig hat.

20240220_182912.jpg20240220_182922.jpg20240220_182930.jpg

Fazit: Es geht auch leicht. Das Essen war so lecker und üüüberhaupt nicht schwer, ist auf jeden Fall schon für den Sommer vorgemerkt. Was mich mal wieder fasziniert hat, wenig Gewürze und viel Geschmackstiefe. Auch wenn es nicht soooo spektakulär aussieht, ein echter Knaller.
Aber das Original (Lancashire Hotpot) wird trotzdem bei Gelegenheit gebrutzelt.
 
Seit längerem liegt schon das Projekt Lancashire Hotpot bei mir in der Schublade. Die Jahreszeit lädt eigentlich zu diesem Gericht ein. Chefin war aber gestern eher nach was leichtem.
Also mal Froster & Kühlung sichten und dann kam mir die Idee, das man nicht unbedingt Rindfleisch braucht. Ich habe einfach mal versucht alles etwas "leichter" mit Hähnchenbrust zu gestalten.

Im Vorfeld habe ich dazu 5 - 6 mittelgroße Kartoffeln geschält, in 3 - 5 mm dicke Scheiben geschnitten und für mindestens 4 Stunden gewässert. Flüssigkeit zwischendurch ruhig wechseln (ohne Bild).

Kommen wir mal zu den warmen Komponenten. Dazu eine Pfanne auf der Kochstelle am Gasi heiß werden lassen. Mit etwas Butter & Rapsöl.

Anhang anzeigen 353612

500 g Hähnchenbrust in Streifen hell anbraten und mit P&S würzen. Danach aus der Pfanne nehmen.

Anhang anzeigen 353613

Zwei klein geschnittene Möhren und eine Zwiebel in Streifen geschnippelt im Bratensatz anbrutzeln.

Anhang anzeigen 353614

Wenn alles etwas Farbe hat das Fleisch wieder hinzufügen.

Anhang anzeigen 353615

Mit einem gehäuften EL Mehl bestäuben.

Anhang anzeigen 353616

500 ml Gemüsebrühe angießen und alles verrühren.

Anhang anzeigen 353617

Die Pfanne mit Folie abdecken und alles für 35 Minuten bei ~180° indirekt auf den vorgeheizten Grill stellen.

Anhang anzeigen 353618

Fleisch & Gemüse in eine Auflaufform geben. Die restliche Brühe evtl. mit noch etwas Stärke andicken.

Anhang anzeigen 353619

Ich hatte noch Brechbohnen & eine Spitzpaprika im Kühlschrank, die auch ihren Weg in die Auflaufform gefunden haben.

Anhang anzeigen 353620

Mit der Brühe aus der Pfanne soweit auffüllen, das nicht alles bedeckt ist.

Anhang anzeigen 353621

Die Kartoffelscheiben abgießen, zwischen Abtrockentüchern kurz abtropfen und dann dachziegelartig auf die Fleisch-Gemüsemischung legen.

Anhang anzeigen 353622

Mit geschmolzener Margarine bestreichen und mit Kartoffelwürzer von ⚓️kraut und etwas Thymian bestreuen.

Anhang anzeigen 353623

Die Form mit Alufolie abdecken und in den auf 180° vorgeheizten Grill stellen.

Anhang anzeigen 353624

Nach guten 50 Minuten die Folie entfernen und den Grill auf Vollgas hochdrehen und die Form nochmals für 15 Minuten im Grill belassen.

Anhang anzeigen 353625

Wenn die Kartoffeln etwas Farbe gezogen haben, ab mit der ganzen Geschichte auf den Tisch.

Anhang anzeigen 353626

Portionsweise auf den Teller geben. Geruch ist schon süchtig machend. Die Soße ist aufgrund des Gemüses etwas dünn, macht dem Essen aber üüüüberhaupt nichts aus. Im Gegenteil 🥰.

Anhang anzeigen 353627

Alles auf den Teller, Petersilie mit drauf (diesmal wegen Geschmack und nicht als Angebergrün 😂) und rein damit. Ein herrlich leichtes Essen mir richtig viel Geschmack drin. Auch in der Soße. Die hat ihren Adelsschlag bekommen als unser Sohn den Rest vom Teller geschlürft hat obwohl er so gar nichts für Soßen übrig hat.

Anhang anzeigen 353628Anhang anzeigen 353629Anhang anzeigen 353630

Fazit: Es geht auch leicht. Das Essen war so lecker und üüüberhaupt nicht schwer, ist auf jeden Fall schon für den Sommer vorgemerkt. Was mich mal wieder fasziniert hat, wenig Gewürze und viel Geschmackstiefe. Auch wenn es nicht soooo spektakulär aussieht, ein echter Knaller.
Aber das Original (Lancashire Hotpot) wird trotzdem bei Gelegenheit gebrutzelt.
lecker, danke für das ausführliche Darstellen
 
Seit längerem liegt schon das Projekt Lancashire Hotpot bei mir in der Schublade. Die Jahreszeit lädt eigentlich zu diesem Gericht ein. Chefin war aber gestern eher nach was leichtem.
Also mal Froster & Kühlung sichten und dann kam mir die Idee, das man nicht unbedingt Rindfleisch braucht. Ich habe einfach mal versucht alles etwas "leichter" mit Hähnchenbrust zu gestalten.

Im Vorfeld habe ich dazu 5 - 6 mittelgroße Kartoffeln geschält, in 3 - 5 mm dicke Scheiben geschnitten und für mindestens 4 Stunden gewässert. Flüssigkeit zwischendurch ruhig wechseln (ohne Bild).

Kommen wir mal zu den warmen Komponenten. Dazu eine Pfanne auf der Kochstelle am Gasi heiß werden lassen. Mit etwas Butter & Rapsöl.

Anhang anzeigen 353612

500 g Hähnchenbrust in Streifen hell anbraten und mit P&S würzen. Danach aus der Pfanne nehmen.

Anhang anzeigen 353613

Zwei klein geschnittene Möhren und eine Zwiebel in Streifen geschnippelt im Bratensatz anbrutzeln.

Anhang anzeigen 353614

Wenn alles etwas Farbe hat das Fleisch wieder hinzufügen.

Anhang anzeigen 353615

Mit einem gehäuften EL Mehl bestäuben.

Anhang anzeigen 353616

500 ml Gemüsebrühe angießen und alles verrühren.

Anhang anzeigen 353617

Die Pfanne mit Folie abdecken und alles für 35 Minuten bei ~180° indirekt auf den vorgeheizten Grill stellen.

Anhang anzeigen 353618

Fleisch & Gemüse in eine Auflaufform geben. Die restliche Brühe evtl. mit noch etwas Stärke andicken.

Anhang anzeigen 353619

Ich hatte noch Brechbohnen & eine Spitzpaprika im Kühlschrank, die auch ihren Weg in die Auflaufform gefunden haben.

Anhang anzeigen 353620

Mit der Brühe aus der Pfanne soweit auffüllen, das nicht alles bedeckt ist.

Anhang anzeigen 353621

Die Kartoffelscheiben abgießen, zwischen Abtrockentüchern kurz abtropfen und dann dachziegelartig auf die Fleisch-Gemüsemischung legen.

Anhang anzeigen 353622

Mit geschmolzener Margarine bestreichen und mit Kartoffelwürzer von ⚓️kraut und etwas Thymian bestreuen.

Anhang anzeigen 353623

Die Form mit Alufolie abdecken und in den auf 180° vorgeheizten Grill stellen.

Anhang anzeigen 353624

Nach guten 50 Minuten die Folie entfernen und den Grill auf Vollgas hochdrehen und die Form nochmals für 15 Minuten im Grill belassen.

Anhang anzeigen 353625

Wenn die Kartoffeln etwas Farbe gezogen haben, ab mit der ganzen Geschichte auf den Tisch.

Anhang anzeigen 353626

Portionsweise auf den Teller geben. Geruch ist schon süchtig machend. Die Soße ist aufgrund des Gemüses etwas dünn, macht dem Essen aber üüüüberhaupt nichts aus. Im Gegenteil 🥰.

Anhang anzeigen 353627

Alles auf den Teller, Petersilie mit drauf (diesmal wegen Geschmack und nicht als Angebergrün 😂) und rein damit. Ein herrlich leichtes Essen mir richtig viel Geschmack drin. Auch in der Soße. Die hat ihren Adelsschlag bekommen als unser Sohn den Rest vom Teller geschlürft hat obwohl er so gar nichts für Soßen übrig hat.

Anhang anzeigen 353628Anhang anzeigen 353629Anhang anzeigen 353630

Fazit: Es geht auch leicht. Das Essen war so lecker und üüüberhaupt nicht schwer, ist auf jeden Fall schon für den Sommer vorgemerkt. Was mich mal wieder fasziniert hat, wenig Gewürze und viel Geschmackstiefe. Auch wenn es nicht soooo spektakulär aussieht, ein echter Knaller.
Aber das Original (Lancashire Hotpot) wird trotzdem bei Gelegenheit gebrutzelt.
Danke für Deine Teilhabe. ((-:
 
Zurück
Oben Unten