mein erstes Pulled Pork

#1
Glückauf Piraten,

gestern gabs das erste mal Pulled Pork bei uns. Dafür am Montag extra Fleisch vorbestellt beim MdV.
So richtig scheint mich die Dame hinter der Theke aber wohl nicht verstanden zu haben. Statt einem großen Schweinenacken (sollte ca. 2,5kg haben) gabs 2 kleinere Stücke. Und statt 3 Ribs lag nur eine bereit (die sollte es zusätzlich geben). Zum Glück war noch eins in der Auslage.
Also eine Chance bekommen die noch. Wenns wieder nicht klappt muss ich mein Fleisch zukünftig wohl anderweitig beziehen.

Jetzt hieß es das beste draus machen und die Rohstoffe entsprechend verarbeiten.
Also am Donnerstag Mittags den Schweinenacken vorbereitet. Dieser wurde zuerst mit einer Mischung aus Senf und BBQ-Sauce massiert, dann mit einer Rub eingerieben und abschließend gabs eine Impfung aus Apfel-Birne-Quitte-Wein mit einer Prise vom Rub. Schön eingewickelt und in den Kühlschrank.

IMG_2267.jpg

Da ich nach einiger Recherche damit gerechnet habe, dass das Pulled Pork ziemlich lange brauchen wird habe ich mir also den Wecker auf 1 Uhr nachts gestellt. So hieß es also mitten in der Nacht raus aus den Federn und den Smoker anheizen.
Dann erstmal die Ribs vorbereiten und die Kühlung legen.
Um 1:45 Uhr war es dann soweit und das gute Stück Fleisch wurde aufgelegt.
Zum Glück war Saisonstart der NFL. So hatte ich bis 6:30 Uhr Beschäftigung neben der Feuerwache.

Zu meiner Verwunderung stieg die KT des Fleisches kontinuierlich und schneller als gedacht:
2:00 Uhr - 16°C
3:00 Uhr - 46°C
4:00 Uhr - 61°C
5:00 Uhr - 68°C
6:00 Uhr - 72°C
7:00 Uhr - 80°C
8:00 Uhr - 84°C
9:00 Uhr - 88°C
10:00 Uhr - 90°C
12:30 Uhr - 94°C

IMG_2272.jpg

Geplant war das Pulled Pork zum Abendessen also hieß es ab in die Wärmebox.
Damit es nicht langweilig wird wurden die Ribs aufgelegt.

IMG_2273.jpg

Nebenbei hab ich den Tag über noch einen Krautsalat gemacht, "Weltmeisterbrötchen" gebacken (die Teigmischung haben wir mal geschenkt bekommen) und die Mop-Soßen für die Ribs angemischt. Da gab es eine BBQ-Soße und eine scharfe Variante.
Leider sind die Brötchen etwas flach geworden.

Kleine Notiz zum Krautsalat:
Das Rezept habe ich von meiner Mutter. Nur habe ich das Kraut, die Möhren und die Lauchzwiebeln nach dem schneiden für 10 Minuten mit in den Smoker gegeben. Das gab der ganzen Sache meiner Meinung nach nochmal super kick.

Somit hatte ich gut zu tun bis der Besuch kam und dann um 18:30 Uhr aufgetischt werden konnte.

IMG_2274.jpg

IMG_2275.jpg

IMG_2276.jpg

Ich hab an dem Abend viel Lob eingeheimst für das Essen und auch ich selbst war zufrieden (man ist ja immer selbst sein größter Kritiker).
Ich hoffe die Aktion bringt mir "das kleine schwarze".
 

der Greg

Gründungsmitglied
#3
Sauber.[emoji106]

PP muss ich auch mal wieder.[emoji848]
Gab es schon viel zu lange nicht mehr.

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk
 
Oben Unten