Mein neuer: Tepro "New Orleans" Pelletsmoker

#1
Eins vorweg, ich habe den Pelletsmoker kostenlos von der Firma Tepro zur Verfügung gestellt bekommen. Wer mich kennt weiß, dass dies nicht meine Meinung zu dem Ding beeinflusst, wer mich nicht kennt, muss das jetzt einfach mal so glauben :pir_arr:


Da ich ja noch den Blog betreibe, ergeben sich immer mal wieder nützliche Geschäftsbeziehungen, die im Normalfall einen "guten" Preis für einen Artikel zur Folge haben. Kostenlos bekomme ich im Normalfall nichts, auch wenn genau dies von vielen Bloggern behauptet wird.

Im letzten Jahr bin ich dann über einen Grillkumpel an den Kontakt von Tepro gekommen und wir haben uns einige Male unterhalten. Diese schicken mir seit dem immer mal wieder etwas zum Testen, allerdings nicht mit der Bedingung darüber zu schreiben, sondern um die Dinger zu verbessern und meine Erfahrungen mit dem jeweiligen Ding abzufragen.

Nun habe ich recht weit ausgeholt, aber ich wollte dass ihr den Hintergrund versteht und dies hier nicht als Werbung anseht.

Redmountain BBQ Tepro Pelletsmoker.jpg


Ich habe mir den New Orleans mal ein wenig genauer angesehen. Dieser Pelletgrill soll den "Großen" keine Konkurrenz machen, sondern einfach nur das Portfolio erweitern. Der Aufbau geht super einfach von der Hand und ist von einer einzelnen Person in gut 30 Minuten zu bewerkstelligen. Doof ist jedoch, dass sowohl die Brennerabdeckung als auch das Tropfblech mit Ölpapier eingepackt wurden, welches sich extrem beschissen ablösen lässt. Auch mit Spüliwasser war ihr nur schwer bei zu kommen, weshalb ich die Reste dann einfach ausgebrannt habe.

Die erste Verwendung war wirklich easy und da ich so ungeduldig bin, habe ich dies abends noch flott gemacht. Hierbei habe ich jedoch weder die Brennerabdeckung, noch das Tropfblech montiert. Ich war einfach zu neugierig und wollte sehen was vor sich geht.
Dies funktioniert auch ganz prima, allerdings mit Temperaturschwankungen von gut 100°C.
Nachdem ich dann die beiden Bleche montiert hatte, lief er stundenlang bei minimaler Abweichung zum Sollwert. Ich hatte ihn auf 105°C eingestellt und er pendelte zwischen 108 und 120°C.
Die maximale Temperatur lag im Test bei gut 260°C und ich werde auch mal versuchen das normale Flachgriller Sortiment darauf zuzubereiten.

Am nächsten freien Tag habe ich dann einfach mal ein PP aufgelegt und geschaut was passiert. Dieses war nach 12h fertig und gar nicht mal schlecht. Es war nicht so gut wie sonst, da ich es weder gespritzt, noch habe marinieren lassen.

Redmountain BBQ Tepro New Orleans Pelletsmoker.jpg



Ich werde mir das Ding jetzt noch ein paar Wochen etwas genauer anschauen und dann evtl. einen finalen Bericht machen.

Fazit zum jetzigen Zeitpunkt ist aber, dass sich das Ding nicht hinter anderen, bekannten Geräten verstecken muss:piraterolleyes:


Falls gewünscht, werde ich dies dann auch hier posten.

Viele Grüße,
Sascha
 
#6
Poste ruhig :piratethumbs:

Aber vielleicht kannst du vorab noch ein paar Bildchen und ein paar Wörtchen zum Gebrauch verlieren.
Bilder habe ich bisher keine mehr gemacht, aber zum Gebrauch kann ich natürlich noch was sagen.

Die Temperatur stellt man über ein kleines Poti an der Steuerung in diversen, vorgegebene Stufen ein, welche von 85°C bis zur Einstellung "max" reicht. Ich meine, die Schritte betragen immer 15°C. Die Temperatur peilt die Steuerung dann an und schiebt entsprechend neue Pellets nach. Außerdem hat er eine sogenannte "Smoke" Funktion, bei der man die Intensität des Räuchervorgangs einstellen kann. Diese hat natürlich auch etwas Auswirkung auf die Temperatur, da mehr Pellets verkokelt werden und man kann die Schwankungen ein wenig in den Griff bekommen. Diese "P-Funktion" steuert im Endeffekt nur die Pause zwischen den einzelnen Fördervorgängen der Pellets.
Der Pelletsmoker arbeitet genau wie z.b. ein Traeger mit einer Förderschnecke und einem Glühstift. Die Schnecke fördert die Pellets aus dem Vorratsbehälter in einen kleinen Metallbecher, bei dem ein Glühstift hervor steht. Außerdem facht ein Lüfter die Pellets zusätzlich an, so dass es auch zur Flammenbildung kommt. Der Lüfter ist schon ordentlich laut, weshalb ich mich Sonntagsnachmittags nicht direkt daneben legen würde, um ein Nickerchen zu machen :piratebiggrin:

Wenn ihr spezielle Fragen haben solltet, kann ich mir das dann gerne mal ansehen.
Der Preis von aktuell rund 600€ ist natürlich absolut heiß :pir_arr:

VG,
Sascha
 
#9
Schöner Bericht, Sascha! :thumbup:

Ich konnte mir den Grill bei Dir ja schon anschauen und war positiv überrascht. Es sind zwar keine 5 mm + Wandstärken (was bei anderen Pelletsmokern, die ich gesehen habe, auch nicht der Fall war) , aber der Smoker macht einen recht wertigen Eindruck.
 
#14
Hallo Sascha, gibt es denn schon neue Erfahrungen ? Habe mir gerade den Träger Pro Series 22 angesehen die könnten etwa gleich sein.


Freue mich über deine weiteren Berichte


Gruß Frank
 
#15
Hallo Zusammen,

mann oh mann, seid ihr ungeduldig ^^
Ich habe ihn bisher noch ein paar Mal angehabt, möchte mich aber noch
nicht zu einer Aussage hinreißen lassen ^^

Fakt ist jedoch, dass er ganz gut läuft.

Aufgrund der Funktionsweise ist ein direktes Grillen für ein Steak natürlich nicht möglich,
aber ich will nun noch einmal die Temperaturentwicklung auf dem Tropfblech messen um zu sehen,
mit welchen Rosttemperaturen man rechnen kann...

Viele Grüße,
Sascha :pir_arr:
 

Grilli The Kid

Newbie (<10 Beiträge)
#16
Hi ihr,

sooooo bei einem vergünstigten Preis von 349 € konnte ich nicht mehr Widerstehen und habe mir die Dampflok ebenfalls zugelegt.

Tepro.jpg


Was ich bisher sagen kann ist , das er einen hochwertigen Eindruck macht. Da passt alles und wackelt nichts . Selbst ein Temperaturfühler zur Regelung der Schnecke ist
im Garraum vorhanden. 45 kg Pellets warten jetzt auf ihren Einsatz . Nur dürfte dies noch etwas dauern bei dem Shit Wetter bei uns hier im Norden.
Sobald es besser wird , ist Einweihung mit nem PP angesagt. Bilder Folgen dann....

Beste Grüße und allseits gute Glut

----------- Grilli The Kid ------------

***** Finest BBQ Ostfriesland *****
 
#17
Bin über eure Erfahrungsberichte sehr gespannt. Was mich am meisten interessiert ist wie lange kann man mit einer vollen Ladung Pellets Smoken bzw. im Bereich von 120 grad grillen bis ich wieder nachfüllen muss.
 

Grilli The Kid

Newbie (<10 Beiträge)
#19
Habe die Wandstärke gerade mal mit einem Messschieber nachgemessen. Sie beträgt 2,0 mm. Wobei der Deckel mit 2,5 mm etwas dicker ist .
Wenn ich mir das gute Stück so anschaue finde ich das es , bis auf das Thermometer , baugleich mit dem Pitboss 820 ist . http://pitboss-grills.com/

Wenn das Wetter Heute Trocken bleibt , werde ich mich am Nachmittag mal ans Einbrennen machen... Fotos folgen dann.

Beste Grüße und allseits gute Glut

----------- Grilli The Kid ------------

***** Finest BBQ Ostfriesland *****
 

stoelpe

Vereinsmitglied
#20
Habe die Wandstärke gerade mal mit einem Messschieber nachgemessen. Sie beträgt 2,0 mm. Wobei der Deckel mit 2,5 mm etwas dicker ist .
Wenn ich mir das gute Stück so anschaue finde ich das es , bis auf das Thermometer , baugleich mit dem Pitboss 820 ist . http://pitboss-grills.com/

Wenn das Wetter Heute Trocken bleibt , werde ich mich am Nachmittag mal ans Einbrennen machen... Fotos folgen dann.

Beste Grüße und allseits gute Glut

----------- Grilli The Kid ------------

***** Finest BBQ Ostfriesland *****
Moin,
Danke für Deine Infos! Freut mich!

Vielleicht stellst Du Dich hier auch mal noch kurz vor, damit wir ein wenig über Dich erfahren:

http://www.bbq-piraten.de/forum/forums/2-Uservorstellungen?

Gruß
Stoelpe
 
Oben Unten