Pfanne von Scholl oder De Buyer

#1
Hallo zusammen,
ich möchte mir eine Eisenpfanne zulegen und bin noch unschlüssig ob es eine DeBuyer Mineral B Element (26cm, Boden 18,5cm) oder eine von der Hammerschmiede Scholl (26cm, Boden 20cm) werden soll.
Preislich liegen beide recht nah beieinander.
Die Scholl bei 33€ + 8€ Versand
DeByuer 44,50€ inkl. Versand
Gibt sich also nichts.

Meine Herdplatte (Ceran) hat knapp 21cm Durchmesser.
Die Pfanne soll ja wohl etwas kleiner sein als die Herdplatte.

Zu welcher würdet Ihr raten?
Gruß
matthias
 
#2
Die Scholl Pfannen (ich habe 3 Stück) sind richtig massiv und schwer. Industriell gefertigte Ware (z.B. Turk) sind filigraner, leichter. Ich kenne die DeByer nicht aber von den Bildern her sehen sie im Verhältnis auch leicht aus. Die Brateigenschaften werden vermutlich gleich sein. Würde ich mir wieder Pfannen kaufen, dann keine Scholl mehr, aber wenn doch, dann mit zwei Griffen anstatt dem langen Stiel.

Mir geht's hierbei echt ums Gewicht. Die Scholl Pfannen sind schon schwer zu handeln.

Ceran (ich habe induktion) - so heisst es - wäre mit Stahlpfannen leicht zu zerkratzen. Ich achte nicht drauf, und ziehe die Pfannen direkt auch über das Feld. Bisher hab' ich keine größeren (auch keine kleineren) Schäden (nach 2 Jahren) ein Zewa kann man bei Induktion unterlegen als Schutz.
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Vom Gewicht her geben sich beide auch nicht viel.
Die Scholl soll lt. verschiedenen Webseiten ~1440g wiegen, die DeBuyer ~1390g

Werd wohl mal die DeBuyer testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Vom Gewicht her geben sich beide auch nicht viel.
Die Scholl soll lt. verschiedenen Webseiten ~1440g wiegen, die DeBuyer ~1390g

Werd wohl mal die DeBuyer testen.
Wir haben auch seit 5 Wochen eine Pfanne von De Buyer. Die ist wirklich top! Sind echt zufrieden. Mit der anderen Marke habe ich keine Erfharungen!
Seit 5 Jahren haben wir unsere DeBuyer Pfanne und würden sie nicht mehr Hergeben

Siggi
 

CandleJack

Vereinsmitglied
#7
Ich bin bei DeBuyer.
Habe selber davon 2 Mineral B und ne Froce Blue.
Für den Preis sind das echt tolle Pfannen. Die Scholl scheinen auch nicht verkehrt zu sein, da ist der Stiel aber angeschweißt. Bei den DeBuyer haste noch Nieten mit dran.
Ernsthaft 30-50 für ne Eisenpfanne, ist ein Witz. Die hast du dein Lebenlang. (Bei richtiger Pflege)

Die Mineral B sind übrigens beschichtet (Bienenwachs) und müssen nicht eingebrannt werden. Macht zwar durchaus Sinn, aber nur mal als Info.
 
#8
Empfiehlt es sich trotzdem die Pfanne einzubrennen?
Gibt ja im Shop von DeBuyer extra einen Einbrennservice.
Hat viell. noch jemand eine wirklich gute, idiotensicher Anleitung zum einbrennen?
Die DeBuyer soll wohl nicht im Ofen eingebrannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

CandleJack

Vereinsmitglied
#9
Muss man nicht. Aber dann ist die Antihafteigenschaft nicht so dolle. Das dauert dann halt.
Wenn das nicht zu teuer ist, lass es mitmachen und du bist durch.
Warum nicht im Backofen? Wegen des Stiels? Hab meine erste im BO gemacht. Mineral B 28 cm. Die 36er muss ich noch. Und die Force Blue war schon eingebrannt.
Sonst nur Kartoffelschalen, viel Salz, Öl, und viel Gestank... :ROFLMAO:

Nur Öl geht aber auch (ca 1cm). Einfach erhitzen bis es raucht, abgießen. Auswischen (sollte noch leicht feucht sein). Zurück auf den Herd und erhitzen bis der Rest verdampft ist.
Dann haste nen guten Start.
Wird eh besser durchs häufige benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

weisnix

Administrator
Mitarbeiter
#10
Also ich brenne meine Eisenpfannen immer ein und verstehe das mit dem Bienenwachs bei DeBuyer eher so als wäre es der Transportschutz damit es nicht rostet und lieber Bienenwachs als Maschinenöl. Da steht doch auch, dass die Pfannen eingebrannt werden müssen.
 

CandleJack

Vereinsmitglied
#11
Ja der Bienen wachs ist Transportschutz. Einbrennen ist kein muss aber sollte gemacht werden, das sonst alles anklebt.
Geht auch ohne, aber wie geschrieben, dann dauerts lange.
Einbrennen ist halt so ein Thema für sich, habe noch keine gute Methode gefunden, die nicht extrem qualmt und Schmutz macht.
Nur mit Öl, ist ok aber das Ergebnis ist halt auch nicht perfekt.

Sagte ja auch, wenn es einen Service dafür gibt und das nicht zu teuer ist, machen.
Kannte das gar nicht.
 

weisnix

Administrator
Mitarbeiter
#12
Ja klar kann man die Pfannen auch nicht eingebrannt verwenden aber das ist wie du auch schreibst ziemlich sinnfrei.
Öl alleine geht, Kartoffeln und Salz ist gut und ansonsten geht es auch wie das Seasoning beim Wok was hier ja auch schon etliche Male beschrieben wurde.
Im Prinzip geht auch einfach einbrennen mit Öl und oft benutzen, wird immer besser.
Hier Zitat von der Website: Eisenpfannen müssen vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden. Nutzen Sie unseren Einbrennservice und ersparen Sie sich den Aufwand zu Hause. Wir brennen Ihre Pfanne nach Herstellervorgaben für Sie gegen eine Gebühr von 7 Euro ein. Sie erhalten die eingebrannte Pfanne, diese kann sofort eingesetzt werden. Gewährleistungs-und Garantieansprüche bleiben erhalten, allerdings ist ein Umtausch, da die Pfanne sich durch das Einbrennen leicht verfärbt, wegen Nichtgefallens - ausgeschlossen.
 

CandleJack

Vereinsmitglied
#13
Würde mich ja mal interessieren, wie die danach aussehen?
Schön schwarz, oder nur etwas eingebrannt. Welche Website ist denn das? / Euro klingt allerdings fair, wenn es gut gemacht wird.
 
#19
Der Vergleich ist wie Apfel und Birne.
Die Scholl ist eine heiss geschmiedete Pfanne und die de Buyer eine gepresste.
Beide Pfanne sind für sich super Pfannen. Ich habe auch von beiden einige Exemplare.
Die Mineral B ist m. E. etwas schwieriger einzubraten als die Scholl.
 
Oben Unten