Tagliata von der Deppengaleere

#1
Anlässlich des heutigen ESC habe ich mich zu einer Abwandlung der Deppengaleere entschlossen. Statt sie nach der Vergrillung aufzuschneiden, habe ich das schon vorher gemacht. Die kleinen Scheißerchen kamen in den auf 200 Grad aufgeheizten Monolith und wurden durchgängig direkt gegrillt. Und ich muss sagen: Schlecht war das nicht. Die Teilchen hätte selbst ein Blaubaer gegessen. Und der hat ja schließlich der Deppengaleere ihren Namen gegeben.

DSCF8678 (Klein).JPG
DSCF8680.jpg
DSCF8680 (Klein).JPG
DSCF8683 (Klein).JPG
DSCF8686 (Klein).JPG

Boah, waren die lecker. Das wäre was für ein Hamburg-OT :pirate3biggrin:
 
#2
Mein Traum vom Ei erhält hier laufend neue Nahrung.... ...sehr schöne Grillage, das "lecker" nehm ich Dir sofort ab-

GlückAuf,
Lucky
 
#4
Am meisten fasziniert mich an den Keramik-Eiern, dass man mit etwas Geschick fast alles quasi direkt grillen kann, sogar Ribs. Und diese krossen Brandings....ich liebe meine Eier. Obwohl ich am Pfingstmontag nach vielen Verschiebungen endlich mal wieder den WSM-Pippismoker rauskrame. Ich will mal wieder richtig mit Wasser usw. smoken. Echte 22-Punkte-Ribs. Ich freu mich schon. :prost:
 
#6
War das Schweinefilet? Wie gewürzt?
Das ist ein Schweinefilet, mit ein wenig Butt-Rub besimselt (kann man wegen des aromatischen Schinkens aber auch weglassen), dann eingewickelt in Serrano-Schinken, Spieße durch, mit scharfem Messer in Scheiben schneiden und auf einen ganz dünn eingeölten Teller legen (unbedingt ölen, sonst kleben die Teile auf dem Teller und danach auf dem Rost fest).
Die Tagliata ist ein für das Keramik-Ei prädestiniertes Gericht, läßt sich aber auch auf einer Weberkugel mit gutem Baffle und Gußrost sehr elegant grillen. Nur fehlt dann halt die strahlende Hitze von oben aus dem Deckel. Deshalb werden die Scheiben im Keramikei so schnell zart und gar und satt gebrandet.
 
G

Gelöschtes Mitglied 0815

Guest
#7
Tja, bis mir jemand ein Ei schenkt, werde ich die mal auf der Kugel nachbauen.
Mit genügend Hitze ;)
 
Oben Unten