Test Tepro Manhattan Teil 1 – Unboxing, Aufbau und Temperaturen

#1
Da mein Santos Eden 510 nach fast 5 Jahren treuer Dienste doch so einige Defekte und Roststellen hat (zwei Zündelektroden defekt, Teile der Flammbrücke fallen ab) und ich keine Lust habe den Grill zu „restaurieren“ stand ein Neukauf an.
In der engeren Wahl standen der Santos Eden 511 und der Tepro Manhattan.

Pro Eden:
  • Mehr Fläche
  • Fünf Brenner
  • Komplett aus Edelstahl (potentiell haltbarer)
  • Fettwanne nach vorne ausziehbar

Kontra Eden:
  • Höherer Preis
  • Kein Zubehör

Pro Manhattan:
  • Abdeckhaube, Anschlussset, Aromabox und Drehspieß mit Motor im Lieferumfang (bei Santos zusammen ca. 200 €)
  • Preislich dennoch günstiger
  • Emaillierte Wanne und emaillierter Deckel

Kontra Manhattan:
  • Kleinere Fläche (nicht mehr so wichtig, habe ja inzwischen ein paar mehr Grills)
  • Nur vier Brenner
  • Unterwagen nicht aus Edelstahl

Ich habe mich letztendlich – nachdem mich mein Tepro Hillside bezüglich Preis- / Leistung überzeugt hat – für den Manhattan entschieden. Vor allem erhoffe ich mir wegen der emaillierten Teile eine wesentlich einfachere Pflege des Grills.

Hier erst mal die für technischen Daten des Grills:

  • 4 Edelstahlbrenner je 3,5 kW
  • 1 Seitenbrenner, Leistung 3,5 kW
  • 1 Horizontalbrenner, Leistung 3,5 kW
  • Edelstahl-Warmhalterost
  • Edelstahl-Flammschutzplatten
  • Doppelwandiger Deckel
  • Thermometer
  • Deckelgriff, Seitenablage, Frontpanel aus Edelstahl
  • Emaillierte Feuerwanne
  • Lackierter Trolley mit 2 lackierten Türen
  • 4 Lenkrollen
  • Gasflaschenhalterung im Trolley
  • Besteckhaken
  • Integrierte Piezo-Zündung im Drehregler
  • Inkl. Spieß mit Motor
  • Inkl. Edelstahl Aromabox
  • Inkl. Abdeckhaube
  • Inkl. Schlauch und Regler
  • Gesamtleistung max. 21 kW
  • Außenmaße: ca. B 155 x H 125 x T 61 cm
  • Grillfläche ca. 67,5 x 45 cm
  • 2 Edelstahl-Grillroste je ca. 34 x 45 cm
  • Warmhaltefläche ca. 66 x 14 cm
  • Arbeitshöhe ca. 92 cm
  • Gewicht: ca. 57 kg

Und nun zum Aufbau (habe das - ungeduldig wie ich bin - direkt am Abend nach der Lieferung gemacht, einige Bilder mussten daher schon bei Licht gemacht werden :)) :

Der Karton hatte beruhigender weise keine nennenswerten äußeren Schäden

P1010246.jpg

Alles sicher verpackt

P1010249.jpg

Und weiter ging es

P1010251.jpg

Anleitung und beschriftete Kleinteile (das sollten sich mal gewisse Möbelhändler anschauen :wink2:) nebst Werkzeug

P1010252.jpg

Zusammenbau des Unterwagens

P1010259.jpg

Stecksystem

P1010260.jpg

P1010267.jpg

Ein Blick auf die Brenner und deren Abweiser

P1010294.jpg

P1010275.jpg

Die Halterungen der Flammabweiser funktionieren besser als beim Eden, sind aber nicht unbedingt massiv

P1010277.jpg

Eingesetzte Aromabox

P1010276.jpg

Die Fettschale

P1010291.jpg

Der Rost

P1010282.jpg

P1010278.jpg

Eine meiner Flaschen scheint einen etwas größeren Durchmesser zu haben

P1010287.jpg

Die anderen gehen rein

P1010288.jpg

Fazit:

Aufbau

Da die Anleitung gut gemacht ist und der Aufbau (z.B. durch das Stecksystem beim Unterwagen) größtenteils leicht von der Hand ging (eine Schraube ging etwas schwer rein) habe ich ca. 3 Stunden gebraucht. Meine Frau musste mir nur beim Herausheben des Grilloberteils aus der Verpackung und der „Hochzeit“ von Unterwagen und Grill helfen. Hier sollte man – entsprechend der Anleitung – darauf achten, dass vor der „Hochzeit“ der unterhalb des Oberteils angebundene Gasschlauch gelöst und seitlich herausgeführt wird (ich habe an dieser Stelle leider die Anleitung nicht so gut gelesen ;))

Temperaturen

Beim ersten Aufheizen ist mir leider aufgefallen, dass bei den beiden rechten Brenner bei Vollast große Teile der Flammen abrissen / fehlten und auch laute Geräusche machten.
Zum Glück hat man mir nach einer Mail an Tepro recht schnell die Lösung mitgeteilt. Die Luftzufuhr an den Brennern musste reduziert werden (eine Schraube am Brenner lösen und den Spalt für die Luftzufuhr auf 3 Millimeter einstellen). Das war recht schnell gemacht und nun laufen die Brenner einwandfrei.
Allerdings zeigte das Deckelthermometer nur maximal 230 Grad an. Mein als Referenz eingesetztes Backofenthermometer zeigte da einiges mehr. Also habe ich testhalber das Thermometer aus dem Hillside eingebaut und siehe da, es waren auf einmal 280 Grad (Backofenthermometer auf dem Warmhalterost zeigte 290 Grad).
Ich hoffe auf Austausch des Thermoteers durch Tepro und warte gerade auf Feedback.

Temperaturen laut Deckelthermometer

Alle Brenner
Maximale Temperatur 280 Grad nach 15 Minuten

Ein Brenner
Maximale Temperatur 110 Grad

Zwei Brenner
Minimale Einstellung 125 Grad

Die erreichte obere Temperatur ist in Ordnung und auf dem Rost herrschen ohnenhin Temperaturen jenseits der 300 Grad.
Allerdings hat der Grill – wie einige andere auch – ein relativ großes Scheunentor, durch welches Hitze entweicht. Hier kann man Gegenmaßnahmen treffen („Teppichleisten-Mod, führt aber wahrscheinlich zur Verlust der Haftung / Garantie seitens des Herstellers).

Hitzeverteilung (Toastbrot Test)

P1010324.jpg

Der Toastbrot Test zeigt eine geringere Hitze an den Seiten über den beiden äußeren Brennern. Dass die zweite Reihe von links etwas heller ist erklärt sich damit, dass ich von rechts nach links aufgelegt habe.Am größten ist die Hitze hinten in der Mitte, was sich mit dem Verhalten meines Santos und einiger anderer Grills dieser Art deckt.

Sonstige Eindrücke
Positiv:

  • Sehr solider / massiver Edelstahl Grillrost
  • Zuverlässig funktionierender Zündmechanismus mit Zündflamme
  • Zubehör inklusive der qualitativ sehr hochwertig wirkenden Abdeckhaube
  • 5kg Gasflasche darf bei Betrieb im Unterschrank stehen

Negativ:

  • Bleche an der Unterseite des Grills und die Kanten Flammabweiser sind teilweise scharfkantig
  • Abdeckung des Zünders am Backburners verdeckt Teile des Brenners
  • Haltevorrichtung und Fettschale nehmen Platz im Unterschrank weg
  • Nicht alle Gasflaschen passen in die Aussparung im Boden des Unterschranks (siehe letzte Bilder)



Weitere Tests (z.B. zum Backburner und dem Brenner in der Seitenablage) werde ich im Rahmen der ersten Einsätze posten.
 
Oben Unten