Treasure chest, welcome back in Jucunda

lordschelm

Vereinsmitglied
Öfters hier
Beiträge
13.912
Punkte Reaktionen
26.188
Ahoi Matrosen!

Bei stürmischer See, als die Wellen und Gischt über den Asphalt peitschten, konnte ich beobachten, wie unser unerschrockener Bote mit seiner gelben Rettungsinsel vor unserer kleinen Landzunge halt machte.
Den Südwester zum Schutz tief ins Gesicht gezogen, das Ölzeug eng um den Körper gegürtet nahm er den Kampf gegen die klimatischen Urgewalten auf, um die an mich gesendete Schatzkiste zu überreichen.
War es Schweiß oder Regen, auf jeden Fall mit nassem Gesicht und einem süffisanten Grinsen überreichte er mir die Kiste und sagte:"Sie ist wieder da!"
Bevor wir Aegir mit einem Schluck Rum besänftigen konnten, war er schon wieder verschwunden...
Ob es die Angst vor der Kiste war?
Ob Fluch oder Segen kann ich nur wissen, wenn ich deren Inhalt gesehen habe...
Also nahm ich mein Skipperknife und öffnete gespannt die Kistentakelage. Gespannt welche Seeminen mir mein Korsarenkollege @Holzpeter eingepackt hatte.
Doch alle Befürchtungen waren umsonst, kein Fluch, sondern ein Segen erwartete mich.
Dank an den fernen Nuthetal-Hafen für die reichlichen Pretiosen. Ein grober Seeweg zur Lösung dieses gordischen Goumetknotens ist schon in meinem Kopf und ich werde versucht sein, dieses in absehbarer Zeit umzusetzen bevor mich Aegir's Zorn trifft und gen Helheim schickt.

20231213_072717.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Sodele, eigentlich wollte ich bis Weihnachten mit der Kiste durch sein. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Ein Trauerfall im engeren familiären Umfeld hat mich da ein wenig aus der Spur bzw. dem Takt gebracht.
Aber genug der Ausreden, Ärmel hoch und loslegen. Geplant sind wie immer drei Gänge, gestern beginnend der Vorspeise, die man aber auch problemlos als Hauptgang bringen kann. Folgende Produkte aus der Kiste kamen zum Einsatz:

20231219_161340.jpg

In den Fokus rückte für mich eine italienisch angehauchte Vorspeise
Spirelli Don Pietro
Für die Nudelsauce brauchte ich folgende Zutaten ...
- 2 kleine Schalotten in Streifen, - 3 Chili von @Holzpeter klein gehackt, - 2 TL Kapern, - ein paar Oliven in Scheiben geschnippelt, - 1 Stück Zucchini halbiert & in Scheiben, - 1 Dose Stückeltomaten, - der Bückling aus der Dose abgetropft und grob zerkleinert.

20231219_163532.jpg

Da ich mir unsicher war wie sich der Geruch des Fisches beim erwärmen entwickelt (Chefin würde mich lynchen) ab mit allen Sachen nach draußen und etwas Öl in der Pfanne erhitzen.

20231219_164111.jpg

Ist die Pfanne heiß, Zucchini rein und die Feuchtigkeit ein wenig bei mittlerer Hitze ausbraten.

20231219_164334.jpg

Dann kommen die Schalotten dazu.

20231219_164419.jpg

Wenn das Gemüse ein wenig Farbe angenommen hat die Chilistücke zugeben und ein wenig durchschwenken.

20231219_164820.jpg

Oliven & Kapern zugeben, unterrühren und ein wenig heiß werden lassen.

20231219_164938.jpg

Das Tomatengedöns ankippen und mit S&P würzen sowie eine Prise Zucker zugeben.

20231219_165235.jpg

Den gezupften Fisch zugeben und vorsichtig unterheben. Danach die Soße noch ein wenig einreduzieren lassen.

20231219_165549.jpg20231219_165636.jpg

Noch mal abschmecken und ein bis zwei kleine Kellen Nudelkochwasser unterrühren.

20231219_165643.jpg

Vom Nudeln kochen habe ich kein Bild gemacht. Ich denke, das kennen alle...

Indoor einen Pastateller schnappen, Spirelli drauf, Sugo in die Mitte, Parmesan drauf, frisches Grün in Form von fein gehackten Romana dazu. Und dann war genießen angesagt ❤️❤️❤️.

20231219_180318.jpg20231219_180327.jpg20231219_180335.jpg

Fazit: Wer Kapern & Oliven mag, dem kann ich das Gericht nur empfehlen. Für mich mal was ganz anderes abseits des Bolognese-Mainstream. Die Chilis von @Holzpeter liefern eine milde Schärfe und ganz leicht rauchige Note (finde ich), dazu die frische von den Tomaten, der eigene Geschmack von Kapern & Oliven, dazu der im Sugo präsente aber keinstenfalls störende Fischgeschmack. Einfach & einfach nur herrlich ❤️❤️❤️.

P.S.: Nächster Gang folgt in Kürze.
 
Sodele, eigentlich wollte ich bis Weihnachten mit der Kiste durch sein. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Ein Trauerfall im engeren familiären Umfeld hat mich da ein wenig aus der Spur bzw. dem Takt gebracht.
Aber genug der Ausreden, Ärmel hoch und loslegen. Geplant sind wie immer drei Gänge, gestern beginnend der Vorspeise, die man aber auch problemlos als Hauptgang bringen kann. Folgende Produkte aus der Kiste kamen zum Einsatz:

Anhang anzeigen 351569

In den Fokus rückte für mich eine italienisch angehauchte Vorspeise
Spirelli Don Pietro
Für die Nudelsauce brauchte ich folgende Zutaten ...
- 2 kleine Schalotten in Streifen, - 3 Chili von @Holzpeter klein gehackt, - 2 TL Kapern, - ein paar Oliven in Scheiben geschnippelt, - 1 Stück Zucchini halbiert & in Scheiben, - 1 Dose Stückeltomaten, - der Bückling aus der Dose abgetropft und grob zerkleinert.

Anhang anzeigen 351570

Da ich mir unsicher war wie sich der Geruch des Fisches beim erwärmen entwickelt (Chefin würde mich lynchen) ab mit allen Sachen nach draußen und etwas Öl in der Pfanne erhitzen.

Anhang anzeigen 351571

Ist die Pfanne heiß, Zucchini rein und die Feuchtigkeit ein wenig bei mittlerer Hitze ausbraten.

Anhang anzeigen 351572

Dann kommen die Schalotten dazu.

Anhang anzeigen 351573

Wenn das Gemüse ein wenig Farbe angenommen hat die Chilistücke zugeben und ein wenig durchschwenken.

Anhang anzeigen 351574

Oliven & Kapern zugeben, unterrühren und ein wenig heiß werden lassen.

Anhang anzeigen 351575

Das Tomatengedöns ankippen und mit S&P würzen sowie eine Prise Zucker zugeben.

Anhang anzeigen 351576

Den gezupften Fisch zugeben und vorsichtig unterheben. Danach die Soße noch ein wenig einreduzieren lassen.

Anhang anzeigen 351577Anhang anzeigen 351578

Noch mal abschmecken und ein bis zwei kleine Kellen Nudelkochwasser unterrühren.

Anhang anzeigen 351579

Vom Nudeln kochen habe ich kein Bild gemacht. Ich denke, das kennen alle...

Indoor einen Pastateller schnappen, Spirelli drauf, Sugo in die Mitte, Parmesan drauf, frisches Grün in Form von fein gehackten Romana dazu. Und dann war genießen angesagt ❤️❤️❤️.

Anhang anzeigen 351580Anhang anzeigen 351581Anhang anzeigen 351582

Fazit: Wer Kapern & Oliven mag, dem kann ich das Gericht nur empfehlen. Für mich mal was ganz anderes abseits des Bolognese-Mainstream. Die Chilis von @Holzpeter liefern eine milde Schärfe und ganz leicht rauchige Note (finde ich), dazu die frische von den Tomaten, der eigene Geschmack von Kapern & Oliven, dazu der im Sugo präsente aber keinstenfalls störende Fischgeschmack. Einfach & einfach nur herrlich ❤️❤️❤️.

P.S.: Nächster Gang folgt in Kürze.
Sauber!
 
Das sieht schon mal klasse aus und hat auch sicher so geschmeckt (y)(y)(y)
Jetzt bin ich aber gespannt, wie Du die restlichen Zutaten in nur zwei Gängen (Dein Plan!) unterbringen wirst :unsure:
 
Heute bin ich dann mal die Hauptspeise angegangen. Die war bei mir relativ schnell klar.
Hackbraten, Knödel, Soße & Salat
Von der italienischen Vorspeise rauf in unsere Küchenrichtung.
Hierfür erst mal die Knödel in Angriff nehmen. Die Mischung aus der Tüte in einen Mixbecher geben.

20231220_150500.jpg

Wasser nach Anleitung dazu und alles gut verkneten. Aus dem Gesamteig 3 Würste formen.

20231220_151431.jpg

Salzwasser zum sieden bringen und die Teigwürste reingeben.

20231220_151944.jpg

Nach 25 Minuten sehen die schon gar nicht verkehrt aus.

20231220_154546.jpg

Soweit erstmal zu den Knödeln. Kommen wir nun mal zum Hackbraten. Ein paar der Sprelinge (übrigens seeehr lecker 😋) in kleine Würfel schneiden.

20231220_162308.jpg

Mit etwas Worcestersauce, dem süß-körnigen Bautzner, Zwiebel fein gewürfelt, 2 Eiern, Paniermehl, S&P und Paprika edelsüß zu ca. 800g Hack 1/2 & 1/2 vermischen.

20231220_162557.jpg

Ein wenig Frischhaltefolie auf der Küchenplatte auslegen und die Hackmasse zu einer "Platte" auskneten.

20231220_163504.jpg

Dann geht das belegen los.
Erst Schwarzwälder Schinken...

20231220_163627.jpg

... dann Cheddar...

20231220_163718.jpg

... dann Zucchinistreifen...

20231220_163934.jpg

... zum Schluss dann noch mit Pfeffer & Kräuterlingen bestreuen.

20231220_164027.jpg

Die Kanten der "Fleischplatte" einschlagen und alles einrollen und mit der Frischhaltefolie stramm ziehen.

20231220_164317.jpg

Einen passenden Bräter holen und die Rolle ohne Folie bei Umluft 150° für eine Stunde in den Backofen verabschieden.
Kurz vor Ablauf der Stunde in einem Messbecher 400 ml Gemüsebrühe anrühren und 200 ml vom Schwarzbier dazu.

20231220_173536.jpg

Die Flüssigkeit über den Braten kippen und diesen dann für weitere 20 Minuten in den Ofen schieben.

Zwischendurch schon mal von den Knödel Scheiben abbinden und diese langsam anbraten von beiden Seiten.

20231220_173818.jpg

Dann habe ich noch ein Dressing aus Essig, Öl, Honig und dem Bautzner mit Petersilie angerührt. In diesen kommen dann nachher noch Tomätchen.

20231220_174611.jpg

Nach 1h 25min ist der Braten dann fertig.

20231220_175925.jpg

Von den nächsten Schritten habe ich leider keine Bilder...
Den Braten warm stellen, den Sud durch ein Sieb in einen Topf geben, ein wenig mit Stärke binden, mit Worcestersauce, Cremefine & Senf verfeinern, ggf. noch mit P&S abschmecken. War bei mir aber nicht wirklich nötig.

Dann geht es an den Anschnitt vom Braten.

20231220_181201.jpg

Hackbraten & Knödelscheiben auf den Teller, Soße darüber und Salat dazu. Fertig ist ein herrliches ehrliches und leckeres Essen. Das kann man an jedem Wochentag auf den Tisch stellen ohne was falsch zu machen. Wenn sich jetzt jemand fragt warum Tomatensalat, weil ich es kann und den liebe ❤️❤️❤️.

20231220_181628.jpg20231220_181634.jpg20231220_181640.jpg20231220_181652.jpg20231220_181706.jpg

Aus der Box fanden Verwendung: Knödelmischung, Senf, Gurken, Worcestersauce & Schwarzbier.
 
Heute bin ich dann mal die Hauptspeise angegangen. Die war bei mir relativ schnell klar.
Hackbraten, Knödel, Soße & Salat
Von der italienischen Vorspeise rauf in unsere Küchenrichtung.
Hierfür erst mal die Knödel in Angriff nehmen. Die Mischung aus der Tüte in einen Mixbecher geben.

Anhang anzeigen 351609

Wasser nach Anleitung dazu und alles gut verkneten. Aus dem Gesamteig 3 Würste formen.

Anhang anzeigen 351610

Salzwasser zum sieden bringen und die Teigwürste reingeben.

Anhang anzeigen 351611

Nach 25 Minuten sehen die schon gar nicht verkehrt aus.

Anhang anzeigen 351612

Soweit erstmal zu den Knödeln. Kommen wir nun mal zum Hackbraten. Ein paar der Sprelinge (übrigens seeehr lecker 😋) in kleine Würfel schneiden.

Anhang anzeigen 351613

Mit etwas Worcestersauce, dem süß-körnigen Bautzner, Zwiebel fein gewürfelt, 2 Eiern, Paniermehl, S&P und Paprika edelsüß zu ca. 800g Hack 1/2 & 1/2 vermischen.

Anhang anzeigen 351614

Ein wenig Frischhaltefolie auf der Küchenplatte auslegen und die Hackmasse zu einer "Platte" auskneten.

Anhang anzeigen 351615

Dann geht das belegen los.
Erst Schwarzwälder Schinken...

Anhang anzeigen 351616

... dann Cheddar...

Anhang anzeigen 351617

... dann Zucchinistreifen...

Anhang anzeigen 351618

... zum Schluss dann noch mit Pfeffer & Kräuterlingen bestreuen.

Anhang anzeigen 351619

Die Kanten der "Fleischplatte" einschlagen und alles einrollen und mit der Frischhaltefolie stramm ziehen.

Anhang anzeigen 351620

Einen passenden Bräter holen und die Rolle ohne Folie bei Umluft 150° für eine Stunde in den Backofen verabschieden.
Kurz vor Ablauf der Stunde in einem Messbecher 400 ml Gemüsebrühe anrühren und 200 ml vom Schwarzbier dazu.

Anhang anzeigen 351621

Die Flüssigkeit über den Braten kippen und diesen dann für weitere 20 Minuten in den Ofen schieben.

Zwischendurch schon mal von den Knödel Scheiben abbinden und diese langsam anbraten von beiden Seiten.

Anhang anzeigen 351622

Dann habe ich noch ein Dressing aus Essig, Öl, Honig und dem Bautzner mit Petersilie angerührt. In diesen kommen dann nachher noch Tomätchen.

Anhang anzeigen 351623

Nach 1h 25min ist der Braten dann fertig.

Anhang anzeigen 351624

Von den nächsten Schritten habe ich leider keine Bilder...
Den Braten warm stellen, den Sud durch ein Sieb in einen Topf geben, ein wenig mit Stärke binden, mit Worcestersauce, Cremefine & Senf verfeinern, ggf. noch mit P&S abschmecken. War bei mir aber nicht wirklich nötig.

Dann geht es an den Anschnitt vom Braten.

Anhang anzeigen 351625

Hackbraten & Knödelscheiben auf den Teller, Soße darüber und Salat dazu. Fertig ist ein herrliches ehrliches und leckeres Essen. Das kann man an jedem Wochentag auf den Tisch stellen ohne was falsch zu machen. Wenn sich jetzt jemand fragt warum Tomatensalat, weil ich es kann und den liebe ❤️❤️❤️.

Anhang anzeigen 351626Anhang anzeigen 351627Anhang anzeigen 351628Anhang anzeigen 351629Anhang anzeigen 351630

Aus der Box fanden Verwendung: Knödelmischung, Senf, Gurken, Worcestersauce & Schwarzbier.
BOAH sieht der Braten saftig aus!
 
Hallo Zusammen!

Vorab ein fettes SORRY das ich hier so lange gebraucht habe. Aber durch einen Todesfall und mehrere ernsthafte Erkrankungen im engeren familiären Umfeld ist hier alles etwas liegen geblieben. So leider auch der letzte Gang von der Schatzkiste. Aber kein Problem. Gestern und heute konnte ich finalisierem.
Übrig geblieben waren "nur" noch 2 Chilis, die Schokolade, Apfelmus & Waldmeister-Wackelpeter.
Hat mich einiges an Gehirnschmalz gekostet, was ich daraus machen soll. Aber das Ergebnis hat mich mal richtig vom Hocker gehauen. Sehr geil.
Aber fangen wir mal an...

Ich fand die Chilis so lecker, ich wollte sie unbedingt mit verwenden. Also erstmal klein schneiden...

20240131_133200.jpg

Dann den Wackelpeter mit Zucker & den Chilis nach Packungsanweisung anrühren.

20240131_133920.jpg

In eine flache Silikonbackform füllen und über Nacht in der Kühlung gelieren lassen.

20240131_134317.jpg

Ein Blech mit Frischhaltefolie auslegen und versuchen den Wackelpeter möglichst in einem Stück abzuziehen. Zweckloser Versuch 😂😂😂.

20240201_081257.jpg

Dann die gekühlte Schokolade raspeln.

20240201_083858.jpg

Ein Päckchen Agar-Agar zubereiten...

20240201_084138.jpg

... und das Apfelmus und den größten Teil der Schokoraspeln unterheben. Danach den Topf in kaltes Wasser stellen und die Masse runterkühlen.

20240201_084644.jpg

In einem Servierring Schichten aus Wackelpeter und Apfelmus abwechselnd einbringen. Dann für drei Stunden in den Kühlschrank schicken.

20240201_085805.jpg

Ein wenig Blätterteig um einen Servierring legen und eine "Manschette" backen.

20240201_134638.jpg

Den "Gelierturm" auf eine Platte stellen...

20240201_134847.jpg

.... und dann Manschette darüber.

20240201_134918.jpg

Etwas Sahne dazu, die restlichen Schokoraspeln darüber streuen und fertig ist ein richtig geiles & ungewöhnliches Dessert. Schön süß, nicht zuuuu glibberig und optisch auch eine Bombe (finde ich zumindest).

20240201_135113.jpg20240201_135118.jpg20240201_135124.jpg20240201_135133.jpg20240201_135239.jpg

Vielen Dank noch mal an @Holzpeter für diese richtig tollen Zutaten. Es war mir eine Freude & Ehre damit zu arbeiten. Besonders die milden Chilis sind absolute Alleskönner. Die Teile alleine im Wackelpeter sind schon Sünde wert.
 
Hallo Zusammen!

Vorab ein fettes SORRY das ich hier so lange gebraucht habe. Aber durch einen Todesfall und mehrere ernsthafte Erkrankungen im engeren familiären Umfeld ist hier alles etwas liegen geblieben. So leider auch der letzte Gang von der Schatzkiste. Aber kein Problem. Gestern und heute konnte ich finalisierem.
Übrig geblieben waren "nur" noch 2 Chilis, die Schokolade, Apfelmus & Waldmeister-Wackelpeter.
Hat mich einiges an Gehirnschmalz gekostet, was ich daraus machen soll. Aber das Ergebnis hat mich mal richtig vom Hocker gehauen. Sehr geil.
Aber fangen wir mal an...

Ich fand die Chilis so lecker, ich wollte sie unbedingt mit verwenden. Also erstmal klein schneiden...

Anhang anzeigen 352857

Dann den Wackelpeter mit Zucker & den Chilis nach Packungsanweisung anrühren.

Anhang anzeigen 352858

In eine flache Silikonbackform füllen und über Nacht in der Kühlung gelieren lassen.

Anhang anzeigen 352859

Ein Blech mit Frischhaltefolie auslegen und versuchen den Wackelpeter möglichst in einem Stück abzuziehen. Zweckloser Versuch 😂😂😂.

Anhang anzeigen 352860

Dann die gekühlte Schokolade raspeln.

Anhang anzeigen 352861

Ein Päckchen Agar-Agar zubereiten...

Anhang anzeigen 352862

... und das Apfelmus und den größten Teil der Schokoraspeln unterheben. Danach den Topf in kaltes Wasser stellen und die Masse runterkühlen.

Anhang anzeigen 352863

In einem Servierring Schichten aus Wackelpeter und Apfelmus abwechselnd einbringen. Dann für drei Stunden in den Kühlschrank schicken.

Anhang anzeigen 352864

Ein wenig Blätterteig um einen Servierring legen und eine "Manschette" backen.

Anhang anzeigen 352865

Den "Gelierturm" auf eine Platte stellen...

Anhang anzeigen 352866

.... und dann Manschette darüber.

Anhang anzeigen 352867

Etwas Sahne dazu, die restlichen Schokoraspeln darüber streuen und fertig ist ein richtig geiles & ungewöhnliches Dessert. Schön süß, nicht zuuuu glibberig und optisch auch eine Bombe (finde ich zumindest).

Anhang anzeigen 352868Anhang anzeigen 352869Anhang anzeigen 352870Anhang anzeigen 352871Anhang anzeigen 352872

Vielen Dank noch mal an @Holzpeter für diese richtig tollen Zutaten. Es war mir eine Freude & Ehre damit zu arbeiten. Besonders die milden Chilis sind absolute Alleskönner. Die Teile alleine im Wackelpeter sind schon Sünde wert.
Hammer
 
Zurück
Oben Unten