Unboxing und Test Kugelgrill Tepro Philadelphia (San Francisco)

#1
Moinsen,

ich habe ja hier http://www.bbq-piraten.de/forum/threads/16805-Tepro-mausert-sich-neuer-wertiger-Kugelgrill-San-Francisco-und-andere mal darüber nachgedacht, ob das Konzept von Tepro, nämlich als "Billighersteller" jetzt Premiumgeräte für einen Premiumpreis anzubieten, aufgehen kann.
Ich muss zugeben: ich bin neugierig geworden, nachdem ich diese Frage auch Tepro selbst gestellt habe. Es kam eine nette Antwort, die auch Fragen wie Ersatzteilversorgung, Qualität, Kundenservice, Innovation etc. beantwortete.
Galeria Kaufhof hatte den kleineren Bruder gerade im Angebot (145,- inkl. Versand). Da waren dann auch meine preislichen Bedenken vom Tisch gewischt, und da ich sowieso einen kleineren Gelegenheitsgrill wollte, den ich auch mal im Auto mitnehmen kann, sollte es der dann auch sein!
Ich bekam als erstes eine offensichtliche Kunden-Retoure von Galeria Kaufhof. Das fiel schon an der teilweise geöffneten Verpackung auf. Innen waren dann auch noch Teile beschädigt. Ich wandte mich dann mal an Tepro, ob ich das Teil auch an sie schicken könne, da ich nicht wusste, ob ich bei Kaufhof nicht wieder beschädigte Ware bekommen würde. Die stimmten zu, ließen das Paket von UPS abholen und gestern kam der neue Grill, den ich Euch hier vorstellen möchte!

Das Unboxing:

DSC01181.jpg

DSC01182.jpg

DSC01183.jpg

Dann kamen die Kleinteilkartons mit ihren Inhalten:

DSC01184.jpg

DSC01189.jpg

DSC01190.jpg

DSC01191.jpg

DSC01192.jpg

Die Feuerschale, bei der mir das massive Verstellsystem für den Grillrost sehr gut gefällt:

DSC01185.jpg

DSC01186.jpg

DSC01187.jpg

DSC01188.jpg

Der Deckel:

DSC01180.jpg

Fazit Unboxing: die Teile machen schon einen sehr, sehr hochwertigen Eindruck. Die Emaillierung ist absolut hochwertig und sehr dick - gar kein Vergleich zu den billigen Modellen von Tepro! Die Schrauben und Lüftungsflügel sind alle aus Edelstahl. Ansonsten wird Aluminium oder verchromter Stahl verwendet. Da gibt es mal absolut nix zu meckern. Die Verpackung schützt den Inhalt soweit gut, auch hier hat sich Tepro im Vergleich zum Kugelgrill Tucson, den ich vor ein paar Jahren einmal bestellte und zweimal wegen Qualitätsmängeln und Beschädigungen infolge schlechter Verpackung zurückgehen ließ, deutlich verbessert. Allerdings ist der Deckel, der (in Folie gepackt) mit der Außenseite auf dem Paket liegt, deutlich unzureichend geschützt. Mit DHL, die bei mir momentan jedes zweite Paket mit beschädigtem Inhalt anliefern, wäre der nicht heile angekommen. Tepro versendet mit UPS, die gehen offensichtlich pfleglicher damit um.

Der Zusammenbau:

Zuerst den Halter vom Aschauffangbehälter aufsetzen. Hier darf man nicht mit Gewalt vorgehen, denn der passt nur in einer Position! Hier ist die Bedienungsanleitung auch nicht eindeutig: "Pfeil muss nach vorne zeigen."... Wo ist bei "Rund" vorne??? :pirateirre:

DSC01193.jpg

Dann der Verstellhebel für die Luftzufuhr, bei dem man darauf achten muss, dass der "Teproschriftzug" dann so steht, wie man ihn auch im aufgebauten Zustand lesen und anschauen möchte (in diesem Fall verkehrt rum). Auch hier ist die Bedienungsanleitung in der Beschreibung nicht ganz eindeutig. Es ist zwar abgebildet - da muss man dann aber genau hinschauen. Besser wäre es auch, den Hebel hinten nicht mit einer einfachen sondern mit einer selbstsichernden Mutter zu befestigen.

DSC01194.jpg

DSC01195.jpg

Der Haltegriff an der Feuerschale ist geschraubt. Unproblematische Anbringung. Der Edelstahlring ist bündig angenietet bis auf eine Stelle, vermutlich wegen Hitzeausdehnung?!

DSC01196.jpg

Die Beine sind extrem schwer, da sie innen noch zusätzliche Gewichte haben. Allerdings ist auch schon die Wandstärke und das Material (Edelstahl) was anderes als bei Weber. Nicht diese dünnen Dingerchen von Weber, sondern richtig massiv mit ca. 2mm Wandstärke! Das hält insgesamt den Schwerpunkt tief und dient der Standsicherheit! Dazu gibt es vorne eine Fuß, der sich dem Gelände bzw. dem Untergrund anpassen lässt. Gefällt mir alles sehr, sehr gut! Die Räder sind deutlich massiver als die von Weber, die laufen ganz anders, viel leiser und angenehmer!

DSC01197.jpg

DSC01198.jpg

Die Anbringung der Beine ist wiederum ein kleines Problem gewesen: die Bezeichnungen "R" und "L" für das Anbringen an den entsprechenden Seiten an den Beinen fehlten nämlich! Ich musste also ein wenig probieren und durch das Ausschlussprinzig herausfinden, wie es nicht sein sollte. Dauerte 10 Minuten länger. So scheint es aber richtig zu sein...?!

DSC01199.jpg

DSC01200.jpg

DSC01201.jpg

DSC01202.jpg

DSC01203.jpg

Der Aschetopf ist emailliert. Sieht toll aus, ich frage mich nur, ob das so dauerhaltbar ist, da das ja auch ein Teil ist, welches beim Entnehmen gerne mal herunter fällt. Alu oder Edelstahl wäre hier besser.

DSC01203.jpg

Die folgenden Schritte sind unproblematisch. Gut gefallen hat mir der Minionring-Einsatz. Ich vermisse allerdings die seitlichen Kästen für das indirekte Grillen, wie sie beim San Francisco dabei sind. Werde Tepro dazu nochmal fragen. Ebenfalls gefallen haben mir die Griffe. Das Material ist hochwertig und sieht haltbar aus, ein paar vorstehende Gusskanten stören jedoch etwas, sind aber nicht scharfkantig.

DSC01204.jpg

DSC01205.jpg

DSC01206.jpg

DSC01207.jpg

Beim Anschrauben des Deckelgriffs ist mir allerdings die hoch hitzefeste Plastikunterlegscheibe an einer Seite mittig durchgebrochen. Die passt nur in einer Richtung. Da sich aber wiederum die Beschreibung darüber nicht auslässt, die Nut für die Passung nicht besonders ausgeprägt ist und gestern auch das Licht langsam weniger wurde, ist mir das nicht aufgefallen! Als es mir dann aufgefallen ist, und ich die Schraube wieder lockerte, hat es dann "Knack" gemacht.

DSC01208.jpg

Der Grillrost ist verchromt und von der Stärke der Stäbe gut. 1-2mm mehr sind immer besser aber er ist meines Erachtens besser als der von Weber: Er verfügt auch über die Möglichkeit des Hochklappens an den Seiten und die Möglichkeit der Entnahme des Mittelteils - Features, die Weber erst bei den hochpreisigen 57ern anbietet und bei den Kleinen vielleicht (?) als Zubehör!
Besonders erwähnenswert finde ich die Griffe zur Entnahme des Grillrostes. Sie sind ebenfalls sehr hochwertig gemacht und bieten einen Hitzeschutz. Bei Weber ist das deutlich einfacher gelöst, hier dienen die seitlich angebrachten Griffe gleichzeitig, bei Umdrehen des Rostes, als Höhenverstellung. Vorteil: man kann keine Griffe verlieren... Nachteil: beim Zubehör-Grillrost fehlt dann bei Weber was.
Ein Gussrost wäre natürlich schöner, ist aber dann auch nicht mit den Variationsmöglichkeiten versehen. Den gibt es als Einsatz für die Mitte (DM 22,4cm), genauso einen Gusspfanneneinleger!

DSC01209.jpg

DSC01210.jpg

Der Grill fertig aufgebaut. Die Lüftungsschieber sind schön leichtgängig und den Deckelhalter gibt es beim Kleinen auch serienmäßig dazu! Das Thermometer macht einen sehr hochwertigen Eindruck und liegt sehr schön gleichmäßig und plan an:

DSC01211.jpg

DSC01212.jpg

DSC01213.jpg

DSC01214.jpg

Fazit: ein schöner, sehr hochwertiger und sehr gut verarbeiteter Grill mit tollen Features, dessen Bedienungsanleitung (Teil Aufbau) noch der Überarbeitung bedarf. Tepro steht mit dem Grill und vermutlich auch den anderen aus der Serie Weber in nichts nach - im Gegenteil: Tepro finde ich besser und hochwertiger!
Ich hoffe, dass es lange Ersatzteile für diese Serie gibt (bislang zugesichert: 5 Jahre) und diese Serie sich etabliert. Der Kundenservice war auf jeden Fall schon mal super und ich denke, dass ich für die gebrochene Unterlegscheibe schnell kostenlosen Ersatz kriege. Ich werde mich aber auch nochmal nach den seitlichen Kohleeinsätzen für das indirekte Grillen erkundigen.
Ich darf der Vollständigkeit halber aber auch sagen: ich bin kein Freund von Weber - Tepro bezahlt mich aber auch nicht! :piratebiggrin:

Noch ein paar Daten:

Durchmesser Grillrost: 43cm
Nutzbare Grillfläche (Fleisch über den Rand hinaus legen): ca. 45cm
Innendurchmesser Feuerschale: 48cm
Außendurchmesser Feuerschale: 50cm
Arbeitshöhe: ca. 80cm
 
#4
Schöne Vorstellung! :danke:

2 Haken: Grillrost verchromt geht gar nicht und die Höhenverstellbarkeit, einhergehend mit Rostverkleinerung, ist so überflüssig wie ein Kropf!

Ansonsten gefällt mir das Teil ausgesprochen gut, sieht sehr solide und recht gut verarbeitet aus. :piratethumbs:
 

stoelpe

Vereinsmitglied
#6
Moin,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Aufbaubericht!
Sieht ja echt gut aus. Bin sehr auf Deine ersten Vergrillungeb gespannt.
Könnte eine echte Alternative zum Weber, Rösle und ODC sein!

Viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug.

Gruß
Stoelpe
 
#10
Sehr schöner Bericht und Bilder. Danke dafür. Mein Lieber Mann. Führe mich nicht in Versuchung. Eine zweite 57ér Kugel würde mir gefallen. Nach dem guten Bericht könnte mir gut Vorstellen eine von Tepro zu ordern. Dann kann ich direkt Weber gegen Tepro vergleichen. Bin gespannt auf deine Grillergebnisse. Vor allem die Konstanz bei Long Jobs sind interessant.
 
#11
Sehr schöne Vorstellung:piratethumbs:
Das Einzige, was ich mich frage, was man mit 43 Durchmesser macht. Ich hab ja so einen 50er Rösle und will den schon dauernd gegen einen 57er Weber tauschen weil ich bei ein paar Ripperl den Deckel schon nicht mehr gscheid zubringe.
 
#13
Schöne Vorstellung! :danke:

2 Haken: Grillrost verchromt geht gar nicht und die Höhenverstellbarkeit, einhergehend mit Rostverkleinerung, ist so überflüssig wie ein Kropf!

Ansonsten gefällt mir das Teil ausgesprochen gut, sieht sehr solide und recht gut verarbeitet aus. :piratethumbs:

Verchromte Grillroste hast Du in der Grundausstattung leider überall. Ich gebe Dir insofern Recht, als dass Tepro sich als Newcomer im Premiumsegment von den anderen Herstellern absetzen könnte, indem da ein anderer Rost aus einem anderen Material drauf käme. Bei Erhalt der Verstellmöglichkeiten käme da nur Edelstahl in Frage. Kostet in der Herstellung ein wenig mehr aber auch nicht übermäßig viel. Wahrscheinlich ist das bei den Massen, die die abnehmen, verschwindend gering.
Zur Höhenverstellbarkeit: sehe ich gar nicht so. 1. Man kann die Grillfläche ausnutzen, indem man das Grillgut etwas über den Rand hinaus stehen lässt. Wird auch heiß und kross, und damit bleibt die volle Grillfläche erhalten. 2. Was Du aber gewinnst, ist eine bessere Möglichkeit der Restwärmeausnutzung, wenn die Kohlen so langsam nachlassen. 3. Andersrum, wenn man den Rost von vornherein unten einlegt, braucht man evtl. nicht ganz so viele Kohlen.
Ich bin damit total zufrieden.


Sehr schöne Vorstellung:piratethumbs:
Das Einzige, was ich mich frage, was man mit 43 Durchmesser macht. Ich hab ja so einen 50er Rösle und will den schon dauernd gegen einen 57er Weber tauschen weil ich bei ein paar Ripperl den Deckel schon nicht mehr gscheid zubringe.
Ich habe ja noch einen 57er von Weber und... und...! Des Weiteren: wenn man mal ohne die Familie grillt oder um ihn wie gesagt im Auto mitzunehmen zum kleinen "Flachgrillpicknick"!
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Auch wenn dein Bericht nun schon einige Monate alt ist, ich kann dir nur Recht geben, was die Verarbeitung und Qualität angeht.
Kurz gesagt macht er genau das, was er soll und das solide.

Gruß,
Sascha
 
Oben Unten