Weber Q200 ROST Frage Problem - Reinigung - Schwarzer Staub, belag

bio1982

Newbie (<10 Beiträge)
#1
Hallo,

ich bin absoluter newbie obwohl ich den Gasgrill schon einige ZEit habe.

Nur selten genutzt. Jetzt wird er belebt und ich bin ehrlich gesagt mit dem Rost überfordert.

Bisher aluschale draufgehauen. Schmeckt mir abe rnicht so, bzw. wird nicht schön und gut das Grillgut.

Jetzt daher Projekt ROST.

Hhhmmm... viel gelesen, aber verstehe vieles nicht bzw. nicht ganz schlau geworden.,

Ich müsste laut recherche einen Porzellanemaillierter Guss-Grillrost haben.

Jetzt habe ich den Rost mal mit Lappen gereinigt, dann klar heiß werden lassen abbürsten. Schön mit zwei Bürsten geschrubbt.

Aber egal wie. Es bleibt immer eine schwarze Schicht drauf. Schwarzer Staub oder Ruß ähnlich.
Wenn ich mit dem Finger drüber fahre.

Habe auch mal drauf gegrillt, aber schmeckte naja.

Bin mir dahe rnicht sicher ob das so korrekt ist.

Auch an einigen Stellen wo ich gut geschrubbt habe mit de rBürste da wird es gelblich fast golden.
hhmmmm Da frage ich mich ob ich nicht vielleicht sogar die Beschichtung zerstöert habe :-o
Weil original glaube ich sag der eher schwarz aus.

Bilder des aktuellen Zustandes anbei.

Nunja, ich bin etwas ratlos und stehe überfordert davor.

Vielen Dank für eure Tipps und Hinweise was ich hier tun kann oder soll.

Vielen Dank euch schonmal vorab.,

vg
bio
 

Anhänge

bob rooney

Administrator
Mitarbeiter
#3
Willkommen an Bord.:welcome:

Das ist ein Gussrost, will heisen das Ding ist aus Eisen.
Eisen hat die Eigenschaft zu rosten wenn Sauerstoff dran kommt.
Die Lösung ist immer eine Schutzschicht.
Im Falle von einem Gussrost ist das schlicht und einfach Fett.
Ein Gussrost ist auch immer schwarz. (Durch das Eisen und durch das eingearbeitete Fett.

Dein Fall.
Bitte reinige den Rost unter warmen Wasser mit einer Bürste (Kunststoff)
Im Anschluss öle bitte den Rost ein. (Rapsöl| Sonnenblumenöl kann ranzig werden, Olivenöl wenn dann nicht kalt gepresst da Rauchpunkt zu gering und zu schade)
Nach dem einölen geht das Ding bitte auf den Grill und der Grill so ca. auf 180°C (Deckelthermometer, kommt auf 10 Grade nicht an)
Dann bleibt der Rost ca. 2h im Grill bei ca. 180°C Damit brennst du den Rost ein.
Im Anschluss kalt werden lassen und erneut leicht einölen.
Ab jetzt, immer nur abbürsten und max mit klaren Wasser reinigen, KEIN Spüle mehr.
Du hast durch das einbrennen eine "Patina" eufgebracht und den Rost gegen Rost geschützt.
Nach jedem Grillen den Rost abbürsten und dann neu einölen
Mit der Zeit bildet sich die Patina aus und alles ist bombe :pir_arr:
 

bio1982

Newbie (<10 Beiträge)
#5
Danke euch soweit für die Tipps.

Dann muss ich da ein Projekt draus machen :-D

Und bei der Patina die ich dann bilde oder aufbaue, da isses dann wohl auch nomal wenn ich mit dem fingen drüber ziehe dass der schwarz wird wie jetzt auch.

Nur dann in richtig? :)

VG
bio
 
#7
Ich wische nach dem Bürsten und vor dem Grillen mit einem trockenen Küchetuch (also das von der Rolle) drüber, damit lässt sich das lose, schwarze Zeug gut entfernen und klebt nicht am Fleisch.
 

Boe

Vereinsmitglied
#8
Tach zusammen,

dat Dingen sieht doch noch harmlos aus. Wenn ich meinen Q 120 mal wieder rauskrame, kann ich nicht nur mit einer Drahtbürste den Rost wegmachen, sondern kan VORHER schon Rost entfernen, weil das teilweise schön abblättert.
Meine Vorgehensweise:
nach dem Grillen einfach Vollgas bis das Deckelthermometer nicht mehr höher will. Dann den heißen Rost mit einer Grilldrahtbürste säubern. Abkühlen lassen, und bei ca 100-150° einölen. Ich nehme entweder Rapsöl oder Trennspray.
Vor dem nächsten Grillen den kalten Rost nochmals einölen, und Vollgas bis er nicht mehr raucht. Grillgut auflegen und fröhlich sein.

Grüßle

Thomas
 
Oben Unten