Wok-Aufsatz für Pizza. Call it "Rumsmurmel"

Dr. Psycho

Gründungsmitglied
#1
Arrgh ihr Wokkers, :pirate3biggrin:

woanders im Web habe ich eine Idee aufgeschnappt: Pizza vom Wok

Dazu bedarf es eines selbst zu bauenden Hilfsmittels, welches ich nun "Rumsmurmel" taufe

Ich habe mir eine Billigkugel bei Ebay ersteigert (10,50 Euro)

k-00.JPG


Unter das Grillrost habe ich als Deflektorstein meinen Pizzastein befestigt. Ist zwingend erforderlich, da nur mit einem einzigen Pizzastein die Hitze zu enorm und punktuell auf den Pizzastein treffen und somit die Pizza verbrennen lassen würde. Also, Hitzeschild akiviert ^^

k-01.jpg


So sieht es von oben aus. Auf das Grillrost werde ich das Kohlenrost als Abstandhalter legen und dann da wiederum den eigentlichen Pizzastein platzieren, auf dem die Pizzen gebacken werden.

k-02.jpg


Maß nehmen vom Brenner (hier: Manniu D81 mit 26 kW)

k-03.jpg


Kugelboden vorknöpfen und ein Loch in die Bodenmitte flexen, dass die Powerflamme vom Brenner
die Kugel betreten kann :) Hier noch jungfräulich

k-04.jpg


Dann wird der Deckel mit einem Loch mit der Flex versehen, analog des Kugelbodens. Dann die Deckelinnenseite mit Alufolie auskleiden; soll energiesparender sein, las ich. Den Ascheteller auch "löchern" und umgedreht in den Deckel legen. Damit wird die Raumhöhe in der Kugel nachher deutlich geringer und die Hitze kann besser auf die Pizzaoberseite einwirken. Ich habe eine Espressodose als Schornstein genommen, die gleichzeitig durch die umgebogenen Bodeneinschnitte die Ascheschale an den Kugeldeckel zieht.


k-05.jpg


Die Dosenoberseite außerhalb des Deckels habe ich mit drei Schrauben fixiert, damit auf der Innenseite die Ascheschale festgehalten wird

k-06.jpg


So siehts dann aus

k-07.jpg


Kugelunterseite auf den Brenner gestellt (hier mit Kohlerost und ohne Backpizzastein)

k-08.jpg


Deckel drauf, fertig

k-09.jpg


Hat mich 20 Euro + 2. Pizzastein (vom LIDL) gekostet... Ergo: 35 Euro.

Bald folgen die Pizzabacktests... Dieses Wochenende ist aufgrund der Mitgliederversammlung und privater Veranstaltungen dazu nicht geeignet.

Danke fürs Zuschauen. Nachbauen erwünscht ;)
 

Dr. Psycho

Gründungsmitglied
#19
Kurze Rückmeldung zur Konstruktion:

nachdem ich gestern getestet habe und Temperaturen von 670 Grad erreicht habe, so stellte ich fest, dass Alufolie sich irgendwann

auflöst.

Da ich keine Lust habe, da immer wieder neue Alufolie an die Deckelinnenseite zu fummeln, habe ich soeben silbernen Ofenlack mit

Hitzefestigkeit bis 800 Grad bestellt. Ich rechne mit einer ebenso guten Hitzereflexion bei weniger Matrialverschleiß :)

Ich werde berichten....
 
Oben Unten