[GA]Oster-Gans

#1
Hallo Freunde,

kein Scherz....heute gab es Oster-Gans.
Oder besser Gänsebrust mit Grünkohl.

So sah der Vogel am Anfang aus

20200412_152308.jpg



Den Vogel gewürzt mit Salz, Pfeffer, Beifuß
In die kleine Koncis kam eine Packung Fix-und-Fertig-TK-Grünkohl und paar Kartoffel-Stückchen

20200412_153327.jpg


Die Grünkohl-Schale bildet den indirekten Bereich....
Die Kohle, die Ihr auf dem Bild seht, hat für die ganze Aktion gereicht - Hut ab für Greek Fire!

20200412_155730.jpg


Die Gänsetitten druff.....

20200412_155817.jpg


Die GT lag fast die ganze Zeit bei 180-200°C.....ganz zum Schluss vllt. 170-160°C

20200412_160900.jpg


Da der Grünkohl immer nur am Rand zur Kohle hin kochte und demzufolge die Kartoffeln nicht gar werden konnten, habe ich alle 15 min den Rost samt Vogel runter genommen und die Grünkohl-Kartoffel-Pfanne durch gerührt.
Dabei den Vogel gelegentlich auch mal rumgedreht, damit er gleichmäßig bräunt.....

20200412_170123.jpg


20200412_173432.jpg


Nach ca. 2 1/2 Stunden - rund 85 °C KT...

20200412_181523.jpg


Weil die Kartoffeln immer noch nicht gar waren, habe ich die Pfannen nochmal rund 1/4 Stunde direkt auf den Restkohlen blubbern lassen, während die Tittchen bei 100°C im BO ruhten.
Das, was nach Flüssigkeit aussieht, ist.....neee......pures Gänsefett :whistle:

20200412_181909.jpg


Beim Servieren, habe ich das Fett, so gut es ging abgetrennt.
Die Kartoffeln waren immer noch nicht so ganz......
Lecker wars trotzdem

20200412_184106.jpg


Mein Fazit:
Die Idee war schon mal nicht schlecht.
Ich hatte zwischendurch Angst, dass 85°C Kerntemperatur zu viel sein könnten....nee, hat prima gepasst.
Beim nächsten mal koche ich die Kartoffeln extra und die ersten 30-60 min kommt die Schale ohne den Grünkohl unter das Geflügeltier um das Fett abzutrennen.
Das, was danach noch runter tropft, dürfte reichen.....

Bleibt schön gesund....
 
#6
Hallo Freunde,

kein Scherz....heute gab es Oster-Gans.
Oder besser Gänsebrust mit Grünkohl.

So sah der Vogel am Anfang aus

Anhang anzeigen 266330



Den Vogel gewürzt mit Salz, Pfeffer, Beifuß
In die kleine Koncis kam eine Packung Fix-und-Fertig-TK-Grünkohl und paar Kartoffel-Stückchen

Anhang anzeigen 266331


Die Grünkohl-Schale bildet den indirekten Bereich....
Die Kohle, die Ihr auf dem Bild seht, hat für die ganze Aktion gereicht - Hut ab für Greek Fire!

Anhang anzeigen 266332


Die Gänsetitten druff.....

Anhang anzeigen 266333


Die GT lag fast die ganze Zeit bei 180-200°C.....ganz zum Schluss vllt. 170-160°C

Anhang anzeigen 266334


Da der Grünkohl immer nur am Rand zur Kohle hin kochte und demzufolge die Kartoffeln nicht gar werden konnten, habe ich alle 15 min den Rost samt Vogel runter genommen und die Grünkohl-Kartoffel-Pfanne durch gerührt.
Dabei den Vogel gelegentlich auch mal rumgedreht, damit er gleichmäßig bräunt.....

Anhang anzeigen 266335


Anhang anzeigen 266336


Nach ca. 2 1/2 Stunden - rund 85 °C KT...

Anhang anzeigen 266337


Weil die Kartoffeln immer noch nicht gar waren, habe ich die Pfannen nochmal rund 1/4 Stunde direkt auf den Restkohlen blubbern lassen, während die Tittchen bei 100°C im BO ruhten.
Das, was nach Flüssigkeit aussieht, ist.....neee......pures Gänsefett :whistle:

Anhang anzeigen 266338


Beim Servieren, habe ich das Fett, so gut es ging abgetrennt.
Die Kartoffeln waren immer noch nicht so ganz......
Lecker wars trotzdem

Anhang anzeigen 266339


Mein Fazit:
Die Idee war schon mal nicht schlecht.
Ich hatte zwischendurch Angst, dass 85°C Kerntemperatur zu viel sein könnten....nee, hat prima gepasst.
Beim nächsten mal koche ich die Kartoffeln extra und die ersten 30-60 min kommt die Schale ohne den Grünkohl unter das Geflügeltier um das Fett abzutrennen.
Das, was danach noch runter tropft, dürfte reichen.....

Bleibt schön gesund....
Schönes Gericht. 👍👍👍
 
Oben Unten