Mein U-Boot Smoker

#42
Eine kurze Einweihung fand dann trotz Corona statt und im Juli war es dann auf Tauchfahrt, sprich, in action. Eigentlich sollte der Trailer auch fertig werden. Das habe ich dann leider nicht mehr geschafft. Jedenfalls war das ein toller Erfolg. Eine alte 10 l Gasflasche zu einem Torpedo umgebaut. 40kg Beton eingefuellt und den Torpedo dann als Ausgleichsgewicht benutzt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#43
Wenn Corona es zulässt, wuerde ich Ostern an der Ostsee das U-Boot wieder auf Tauchstation bringen. Meine Idee ist fuer ca 40 -50 Personen links Spareribs zu machen. In der Mitte ist bis dahin der Backofen hoffentlich komplett mit Schamott verkleidet, sodass ich darin auch Brot bzw. Pizza machen kann. Rechts auf der kleineren Seite möchte ich mir zusätzlich noch Gasbrenner variabel einbauen, sodass ich da einen Drehspieß betreiben kann. Ich hatte in der großen Kammer links und rechts immer die gleiche Temperatur. Ich konnte die Temperatur auch gut mit den Schiebern regeln.
Ich bin noch auf der Suche nach einem guten Rezept fuer diese Spareribs. Hat da Jemand eine gute Idee. Bin fuer jeden Vorschlag dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
#49
Da ich mit Metall eigentlich gar nix am Hut habe, möchte ich selbigen ganz tief verneigt vor Dir und Deinem Projekt ziehen.
:kinganbeten:

Für mein Dafürhalten stimmt hier einfach alles.
Design, Größe, Funktionalität, universeller Einsatz - alles super durchdacht und erstklassig ausgeführt.

Ich freue mich schon auf weitere Bilder "in Betrieb".
 
#52
Das U-Boot wurde getauft auf den Namen "U - KS - 96. Bedeutung. Den Smoker habe ich, wie schon in meiner Einleitung ganz am Anfang geschriebenzu Ehren guter Freunde gebaut. Jedes Jahr treffen sich ehemalige Kampfschwimmer in der Nähe von Eckernförde. Bild 1. Und mein bester Freund, auch ehemaliger Kampfschimmer organisiert dieses Treffen jedes Jahr. Und Kampfschwimmer haben eine taktische Nummer, die sie ihr ganzes Leben behalten.Und mein Freund hat die Nummer 96. Also der Name u fuer U-Boot, KS fuer Kampfschwimmer und die 96 fuer meinen Freund. Kampfschwimmer sind sehr oft auf U-Booten. Und der Heimathafen ist Eckernförde. Was lag da näher, fuer die regelmäßigen Treffen ein U-Boot (Smoker) zu bauen.
 

Anhänge

Oben Unten