[Hauptgericht] S.76 an S.140

#1
Heyho Pirateros,

zu Weihnachten gab es für mich eine Ausgabe des, wahrscheinlich allseits bekannten, "Weber's Wintergrillen" und nach dem Schwiegermutti genau das selbe bekommen hat, habe ich auf Silvester zum Grillen geladen.
Wir werden mit etwas Schampus zum anregen beginnen, gefolgt von S.76 an S.140, einem frisch gebackenen Walnussbrot und als Abschluss gibt es ein Apfeltiramisu.
In diesem Thread werde ich genauer auf den Hauptgang eingehen, also S.76 an S.140 oder besser gesagt:
"Rinderbraten im Kräutermantel mit Rotweinsauce" an "Gemüsechips vom Grill"

Damit ich mich morgen etwas stressfreier um den Braten und die Gemüsechips kümmern kann, habe ich heute schon mit der Rotweinsauce begonnen.

Hierfür benötigen wir:
  • 2 EL Olivenöl
  • 100g Schalotten (Ich hab einfach 4 St. genommen und klein gemacht)
  • 2 TL Zucker
  • 2 Knobizehen, klein gemacht
  • 4 EL Aceto balsamico
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 500ml Rotwein (Cabernet Sauvignon wird empfohlen)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 750ml Rinderbrühe
  • 4 EL kalte Butter
  • grobes Meersalz
  • frischer, schwarzer Pfeffer
Das Rezept ist für insgesamt 10 bis 12 Personen ausgelegt, da ich aber morgen insgesamt nur die Hälfte erwarte, muss ich etwas umbauen, aber das kommt später.

Sodele, kommen wir mal zum Sauce bauen:


Mal schauen ob die Kamera tut was sie soll... ja klappt!
DSCN0191.jpg


Die Zutaten:
DSCN0194.jpg


Schalotten und Knobi klein gemacht + Zucker in...
DSCN0196.jpg


...den Topf mit dem heißen Olivenöl und anschwitzen bis alles etwas Farbe bekommen hat.
DSCN0198.jpg


Senf und Balsamico dazu und kurz mit garen (2 bis 3 Minuten).
DSCN0201.jpg


Jetzt den Rotwein rein und die Kräuter gleich hinterher.
DSCN0202.jpg


Nun einfach auf die Hälfte einkochen lassen und die Rinderbrühe dazu gießen.
(An dieser Stelle habe ich praktisch etwas "gekürzt" und schonmal die Hälfte der halb fertigen Sauce abgezweigt, da ich ja auch nur die Hälfte brauche und anschließend 400ml Rinderbrühe hinzu gefügt.
-> komischer Satz... verstehe nach dreimal lesen selbst nur die Hälfte!)

Alles einfach ungefähr 45 Minuten auf mittlerer Hitze weiter köcheln lassen.
DSCN0203.jpg


Die drei Freunde kommen dann bald auch mal zum Zug...
DSCN0206.jpg


Die reduzierte Sauce durch ein Sieb in ein Gefäß abgießen und den gesiebten Rest ruhig etwas ausdrücken.
DSCN0209.jpg


Die Sauce zurück in den Topf und die Hitze reduzieren.
DSCN0210.jpg


Die vier Esslöffel kalte Butter nun nacheinander...
DSCN0215.jpg


...unter die Sauce schlagen...
DSCN0216.jpg


...und weiter schlagen. :domina:
DSCN0217.jpg


Mit dem Meersalz und dem frischen Pfeffer abschmecken. Et voila, fertisch und lecker.
DSCN0218.jpg

DSCN0220.jpg


Abgefüllt und ab in Kühlschrank.
DSCN0221.jpg

Während des Kochens habe ich natürlich immer wieder mal gekostet und als die Wein/Brühe-Mischung reduziert war, wollte sich bei mir noch nicht wirklich ein Hurra-Gefühl einstellen, da der Wein recht dominant war. Aber als dann die Butter, das Salz und der Pfeffer hinzukamen, war es einfach herrlich!
Der Butter sei Dank! :D



So, ich hoffe euch hat es soweit gefallen und ihr seid wieder dabei wenn es morgen (...oder eher Übermorgen :)) weitergeht mit dem folgendem Darsteller...

































































DSCN0226.jpg
 
#2
Na da bin ich gespannt.

mysmilie_1504.gif


Hat jetzt die Schwiegermana das Buch bekommen weil sie gern grillt, oder um sich aussuchen zu können, was Du ihr kredenzen darfst? :piratewink:
 
#5
Saludos und ein frohes, gesundes 2015 Euch allen.

Jetzt mache ich mal weiter mit der Doku meines kleinen Silvester-Winter-Grillens.

So gegen 13h habe ich mir mal den Braten aus der Hochrippe (1,1kg) geschnappt, zunächst mit S+P und dann mit folgendem Senf-Mix eingepinselt:
  • 2El Olivenöl
  • 4El Dijonsenf
  • 2EL Thymian
  • 2EL Rosmarin
  • 2EL Oregano
Dann wieder in den Kühlschrank und das Setup aufgebaut.
Gegen 15h kam der Braten aus dem Kühlschrank und die Kugel wurde auf Temperatur (175Grad) gebracht.
Dann habe ich den Braten um 16h auf den Rost gesetzt, ein paar Woodchips hinzugefügt, den Deckel geschlossen und ihn seinem Schicksal überlassen (Naja nicht ganz, nach 40 Minuten habe ich ihn mal gedreht).


IMG_20141231_155422.jpg

IMG_20141231_155414.jpg


Während dessen habe ich mich ans Gemüse gemacht für die Gemüsechips und den Wokbrenner plus Gusspfanne aufgebaut.

Bei einer KT von 57Grad kam der Braten dann wieder runter und in Aufolie verpackt noch etwas in den Ofen.

Als nächstes habe ich dann den Brenner angeworfen und schonmal die Pfanne aufgeheizt.
Dann kurz ein paar Brat- und Tofuwürstel für die Kids und meine Frau angebraten und zum Warmhalten in die Kugel.


IMG_20141231_174542.jpg


Und nun zum Abschluss noch "kurz" die Gemüsechips in der Pfanne in Chips verwandeln.
Denkste, dass war voll der Stress, da die feinen Streifen einzeln gelegt und gewendet werden müssen (für 8 Personen!!!).


IMG_20141231_180315.jpg


Nach drei Durchgängen hatte ich die absolut keine Lust mehr und habe dann ganz "spontan" ein Pfannengemüse und Bratkartoffeln daraus gemacht. Das war viieeel, viieeel besser (für mich) und hat soweit auch allen geschmeckt.


IMG_20141231_181744.jpg


Ein Tellerbild habe ich leider keins für euch, aber als kleinen Trost ein Anschnittbild vom Braten:

IMG_20141231_182754.jpg




Mein kurzes Fazit:
Der Braten war super und wird sicher wieder gemacht, da es echt easy war und geschmacklich top (v.a. in Verbindung mit der Sauce). Hatte zunächst die Befürchtung, dass 175Grad zu heiß sein könnten, aber dem war nicht so. Kein Stück trocken oder zäh.
Die Gemüsechips waren auch gut (hatte ja zunächst drei Ladungen gemacht), aber mMn nichts was man mal kurz so nebenbei als Beilage für 8 Personen zubereitet. Dafür hatte ich dann meinen Spaß mit meiner neuen Gusspfanne. :becky:

Ich hoffe Euch hat meine kurze Doku gefallen.
Bis zum nächsten Mal...
 
Oben Unten