UDS- Neubau in VA- Baubericht

#23
Feintuning für den Deckel

Hallo Piratenvolks,

bei den ersten Vergrillungen zeigte sich, daß der gut sitzende VA-Deckel bei Hitze sich verformte und die Abluft schwer zu kontrollieren war, speziell bei Wind. Ja ich weiß, es ist ein UDS und kein "Atomkraftwerk" und ein bißchen Nebenluft ist nicht so schlimm, aber es war mir zuviel, macht geplante Longjobs unnötig schwer. Der Spannring allein brachte keine deutliche Verbesserung.
Zum Fass habe ich damals noch eine ca. 8mm runde Silikondichtung bekommen. Bereits am kalten Fass war das Einlegen der Dichtung eine Frickelei, die wollte ich beim betriebswarmen UDS nicht erleben und ob die Hitze dem Silikon zuträglich ist, wollte ich auch nicht ausprobieren.

IMG_4237.JPG

Bei den Smoker-Piraten habe ich irgendwann mal in einem Bauthread eine Temprix-Dichtung gesehen, also Tante Google befragt, die Temprix-Hotline genervt und mich dann für eine 10 mm Dichtung entschieden

IMG_4249(1).JPG

Netter Kontakt auf der Temprix-Hotline, muß man wirklich mal erwähnen, der junge Mann hat sich tatsächlich die Mühe gemacht und die Dichtung mal ausgepackt und gemessen, weil Muster hatte er nicht vorliegen.

Die Verarbeitung der Dichtung ist relativ einfach, die Beschreibung war verständlich, der Kleber etwas knapp und trocknet/ härtet relativ schnell bei Zimmertemperatur aus, aber alles beherrschbar bei zügiger Arbeitsweise. Das kleine Stückchen Dichtband ist für die Schnittflächen der Dichtung/ auf Stoß arbeiten, denn Überlappungen sind nicht zu empfehlen, das hatte mir die Hotline noch mit auf den Weg gegeben. Die Klebeflächen mussen fettfrei sein, mit Atzeton entfettet.

IMG_4235.JPG

IMG_4234.JPG

Zum Aushärten habe ich den Deckel samt Dichtung mit dem Spannring am UDS fixiert und 24h in Ruhe gelassen, vorher rausgequollenen Kleber entfernt.
Anfänglich war es etwas stramm und man mußte schon mit etwas Schmackes den Ring schließen, wird aber von Tag zu Tag entspannter.

Fazit: Erträglicher Aufwand,auch finanziell, und ein superdichter Deckel, jetzt läuft der UDS noch gleichmäßiger, hat sich gelohnt!


Danke fürs Vorbeischauen und für Anregungen und Fragen immer offen....




Grüße Dirk
 
#25
Super super super

Ich kann nur sagen da ist an alles gedacht worden!!!:respekt:

Vieleicht kann mir ja hier ein Pirat helfen wo ich im Raum von Hagen so ein Fass erwerben kann?

Ich wollte mir nach meinem Krankenhaus Aufentalt auch einen UDS bauen und ich sage immer wenn was richtiges von anfang an.

Ich würde mich über die ein oder anderre Adresse sehr freuen, und bedanke mich schon mal im vorraus für die kommende Hilfe.:danke:

Gruß der BBQ Handwerker
 
#26
Feintuning für die Minion-Ring-App

Hallo ans Piratenvolk,


vor einigen Monaten hatte @Onkel weiter oben in diesem Baubericht seine Erfahrungen mit Blechstreifen zur "Glutführung" gezeigt, mit Durchzünden usw., hatte ich bis jetzt nur einmal, also verbesserungswürdig.

Deshalb habe ich nun einen weitereren gleichgroßen VA-Blechstreifen parallel mit ca. 1,5 cm Abstand mit zwei Schrauben fixiert.

Nach mehreren UDS-Jobs hat sich diese doppelwandige Variante als sehr zuverlässig und nicht "durchzündend" erwiesen.

IMG_4617.JPG

IMG_4620.JPG

Auf den Pics ist der Zustand nach 4,5 h mit Profagus-Brekkis zu sehen.


Vielen Dank fürs Vorbeischauen und jederzeit für Ideen oder Fragen offen....


Grüße Dirk
 
#29
Kleine Updates am VA-UDS nach 2 Jahren

Obwohl mein Sportgeräte-Bestand in den letzten Jahren erweitert wurde, nutze ich den UDS immer noch sehr gerne für Longjobs.
In Verbindung mit dem BBQ-Guru-WiFi ist es mein ideales Gerät, fast wie "Betreutes BBQ".

@Sir Kuddel wollte gern etwas über den Zustand nach > 2 Jahren wissen, aber immer gern:



Es gab kleine Updates:

1. Der Deckel-Griff wurde mir immer zu heiß, klar geht es mit Handschuhen immer, aber irgendwann denkt man mal nicht dran.. Deshalb wurde er mithilfe eines kleinen Bambus-Brettchens thermisch entkoppelt, einfach aber funzt jetzt.

IMG_1421.jpg

2. Die anfänglich verbauten drei 1'-Kugelhähne sind bei ausschließlicher Nutzung mit dem BBQ-Guru etwas überflüssig und beim Transport zum OT/ Strassenfest usw. recht hackelig, deshalb habe ich diese auf zollige VA-Doppelnippel mit "Verschlußkappen" umgebaut. Eine Verschlußkappe wird entfernt und um eine 1'-Innen-Gewinde-Verschraubung ergänzt und der Guru-Ventilator/ Pit-Viper eingedreht.

Der Zustand insgesamt....außen top, mit Regenmützchen immer draußen bei Wind und Wetter und innen der übliche braune Beschlag, die Kombi aus Rauch und Resten der Mop-Sosse. Die verbauten Senkkopf-Schrauben anstelle der Regalschienen haben sich bestens bewährt.

Danke fürs Interesse und bei Fragen einfach fragen...

Grüße Drikonius
 

Anhänge

Oben Unten