Rippchen marinieren

#1
Seit Jahren lege ich meine Rippchen 24 Stunden vor der Versmokung auf dem WSM oder dem Monolithen ein, damit sie besonders zart werden und eine schöne zusätzliche Geschmacksnote bekommen. Die Marinade besteht einfach aus Apfelsaft, Salz, Piment und ein paar anderen Gewürzen. Aus meiner Sicht werden die Ribs dadurch erheblich qualitätsverbessert.
In Euren Rezepten werden die Ribs immer nur direkt vergrillt, ohne vorheriges Marinieren. Seid ihr nur zur faul oder habt ihr andere Methoden, um den Rippchengeschmack zu verbessern? Her mit den Geheimtipps!
 

Bauchvoll

Gründungsmitglied
#2
Also ich habe die eine Zeitlang immer eine Nacht in Apfelessig eingelegt. Seit einiger Zeit lasse ich das weg und Dämpfe die nur 2 Stunden in Apfelsaft!
Einen Unterschied ist nicht merkbar!
 
#3
Ich nutze nur Trockenrub und wickele in Frischhaltefolie ein (neuerdings Vakuum) und lasse das Fleisch über Nacht im Kühlschrank ruhen.
Fühlte mich auf diese Weise geschmacklich nie benachteiligt :)
 

Ostseegriller

Ursprungsmitglied
#4
Ich habe die auch nie in eine Marinade eingelegt, ich rubbe die Ribs ordentlich mit MD, Butt Glitter oder ähnlichem ein und wickel sie dann schön stramm in Frischhaltefolie ein, anschließend gehen sie dann über Nacht in den Kühli. Wenn ich sie dann raushole und auswickel sind die schon immer so schön saftig.

Ansonsten werden sie nur 2 Std. gedämpft!
 

Ostseegriller

Ursprungsmitglied
#5
Ich habe die auch nie in eine Marinade eingelegt, ich rubbe die Ribs ordentlich mit MD, Butt Glitter oder ähnlichem ein und wickel sie dann schön stramm in Frischhaltefolie ein, anschließend gehen sie dann über Nacht in den Kühli. Wenn ich sie dann raushole und auswickel sind die schon immer so schön saftig.

Ansonsten werden sie nur 2 Std. gedämpft!
Edit sagt ich bin zu langsam!
 
#6
Habt ihr mal einen direkten Geschmacksvergleich zwischen marinierten und nicht marinierten Ribs vorgenommen? Ich finde, es liegen Welten dazwischen.
 

Outlaw

Gründungsmitglied
#7
Deinen mahnenden Fingerzeig habe ich natürlich verstanden und muss gestehen: bisher war ich, na ja, zwar nicht zu faul, aber wenn ich sooo viele Ribs mache, habe ich, zugegeben, keine Lust auf eine Riesenmenge "Einlegeplörre" . . . .

Aber in der übernächsten Woche, mein Sohn hat Semesterferien und wünschte sich Ribs, werde ich die auch mal mariniert versuchen.
Wehe, das wird nicht das ultimative Geschmackserlebnis - dann machst Du bEkanntschaft mit meiner Rechtsabteilung . . . :lol:

LG Rolf
 

8BALL

Gründungsmitglied
#8
Meine Methode:
Ich lege die Rippchen immer einen Tag vorher in eine Marinade aus:

1 L - 100% Ananassaft (von LIDL)
1 Flasche Sangrita Picante (gewürzter Tomatensaft meist bei EDEKA) http://www.dieweinstrasse.de/shop/sa...a-picante.html
1 Flasche (0,7 L) günstigen aromatischen Rum (Auch LIDL)

Das ergibt genug Flüssigkeit zum Marinieren, Phase 2 und eingekocht +Honig+ BBQ-Soße zum bepinseln.

Im Ananassaft befinden sich Enzyme die die Collagenverbindungen im Fleisch zerstören.
Das selbe gilt für die Tomatensaft-Plörre und der hochprozentige Alkohol macht das Fleisch zarter und mürbe.
Die Aromen geben natürlich noch Geschmack.
Vor dem BBQen natürlich noch rubben!
 

LoveJoy

Ursprungsmitglied
#9
Bisher auch nur mit Rub versehen und für eine Nacht kühl gelegt. Ehrlich gesagt nie dran gedacht das zu machen. Gedämpft ja, mariniert nie!
Aber ich werd es mal machen ;)


Outdoor:
Per Fax an meine Geschäftsstelle
 

Ostseegriller

Ursprungsmitglied
#13
Habt ihr mal einen direkten Geschmacksvergleich zwischen marinierten und nicht marinierten Ribs vorgenommen? Ich finde, es liegen Welten dazwischen.
Also ich werde das mal im Urlaub ausprobieren mit dem Marinieren mal sehen ob der Geschmack anders ist!

Und zwar hiermit, liest sich sehr lecker!
Meine Methode:

ch lege die Rippchen immer einen Tag vorher in eine Marinade aus:

1 L - 100% Ananassaft (von LIDL)
1 Flasche Sangrita Picante (gewürzter Tomatensaft meist bei EDEKA) http://www.dieweinstrasse.de/shop/sa...a-picante.html
1 Flasche (0,7 L) günstigen aromatischen Rum (Auch LIDL)

Das ergibt genug Flüssigkeit zum Marinieren, Phase 2 und eingekocht +Honig+ BBQ-Soße zum bepinseln.

Im Ananassaft befinden sich Enzyme die die Collagenverbindungen im Fleisch zerstören.
Das selbe gilt für die Tomatensaft-Plörre und der hochprozentige Alkohol macht das Fleisch zarter und mürbe.
Die Aromen geben natürlich noch Geschmack.


Vor dem BBQen natürlich noch rubben!
Dazu noch eine kurze Frage,
wenn die Ribs 24 Std. in einer Marinade liegen, dann müsste doch das Dämpfen als 2 Phase weg fallen oder nicht? :hmmm:
 
#14
Mariniert hab ich die noch nie, aber ich hab da noch passende Bilder :D

DSC_0005.JPG

DSC_0004.JPG


Ok, Spaß beiseite, ich rubbe die immer und dann ne Nacht in den Kühli.
Einmal hab ich sie auch über Nacht in Cola eingelegt gehabt, das war
auch mal interessant.
 
#16
Ahoi Piraten,

also ich muß gestehen das ich auch noch gerne "einlege", hier mal mein Basisrezept:

Rezept für Rib-Marinade, (reicht für ca.3 Rippchen) :
3 EL. Bourbon Whisky, 4 EL.Ketchup, 4.EL Olivenöl, 3 EL. Honig, 3 fein-gehackte Knobi-Zehen, 1/2 TL. getr. Basilikum, 1/2 TL. getr. Oregano, 1 TL. Kräuter der Provence (Gewürzmischung), jeweils 1 Prise Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chiliflocken.

Die Rippchen großzügig einpinseln und in der Marinade einlegen und mind. 24 Std. ab damit in den Kühlschrank. Die Rippchen auf dem Grill leicht braun werden lassen und erst jetzt den Honig der Marinade zugeben, dann mit der Marinade großzügig einpinseln. (Tipp für die wenigen die es noch nicht wissen sollten: ! da die Marinade jetzt Honig enthält ist die Gefahr sehr groß das die Rippchen karamellisieren und verkohlen !) Unter mehrmaligen wenden knusprig grillen.
 

Bauchvoll

Gründungsmitglied
#17
Es ist einfach nur cool, jeder hat seine eigene Art Ribs zu machen!! So muß das sein! Ich glaube auch nicht das es hier die Eierlegende Wollmilchsau gibt und das ist auch gut so!


Von irgendwo auf der Welt
 

blendaxx

Ursprungsmitglied
#20
Für die "Direkt"-Variante hatte ich mir mal eine Super "Spice" Marinade aus'm www gesucht:

24h Spicy SR-Marinade
4 EL Ketchup, (milder Tomatenk. z.B. der von Feinkost Albrecht)
1 EL Senf, mittelscharf
1 EL Honig
1 Schuss Worcestershiresauce
ca.5 Spritzer Tabasco (gusto)
20 Zehe/n Knoblauch, gepresst
Prise Salz
2 TL Pfeffer
1 TL Chilisauce
1 EL Oregano,
1 EL Basilikum
1 EL Koriander
1 Tasse Sojasauce
1 Tasse/n Bier

Rips sachte "direkt" grillen und dabei immer wieder einpinseln ...very tangy!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten